Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Hornbörger Pannkoken" lassen die Sau raus

Freuen sich auf viele Zuschauer (hinten v. li.): Udo Tiedemann, Lars Bierschwall, Werner Hagedorn, Holger Bansemer und Manfred Sosnowski sowie (vorne v. li.): Binaca Subei, Astrid Beck-Bungenstock und Bärbel Johannssen
lt. Horneburg. Sie wollen die Sau raus lassen und wünschen sich dabei viele Zuschauer: Die Theatergruppe "Hornbörger Pannkoken" studiert derzeit ihr neues Theaterstück "Laat de Sau rut" ein. Premiere ist am Samstag, 18. Februar, um 19.30 Uhr in der neuen Spielstätte Stechmanns Gasthof, Lange Straße 4, in Horneburg. Wie berichtet, steht die Festhalle nicht mehr zur Verfügung, weil sie von der Samtgemeinde für die Flüchtlingsarbeit benötigt wird.
"Jetzt sind wir schneller ausverkauft", freut sich Holger Bansemer, Vorsitzender der Theatergruppe "Hornbörger Pannkoken". Zuschauer sollten sich darum schleunigst Karten für die plattdeutsche Komödie in drei Akten von Andreas Wening sichern. Es geht darin um drei Nachbarinnen, die zum Boykott der regionalen Wurst- und Fleischtheken aufrufen. Das kommt nicht überall gut an.
• Termine in Stechmanns Gasthof: Samstag, 18. Februar, 19.30 Uhr
Sonntag, 19. Februar, 15 Uhr
Samstag, 25. Februar, 15 und 19.30 Uhr
Sonntag, 26. Februar, 15 Uhr
Samstag, 4. März, 19.30 Uhr
Sonntag, 5. März, 15 Uhr
Samstag, 11. März, 15 und 19.30 Uhr
Sonntag, 12. März, 15 uhr
• Eintritt 8,50 Uhr für Erwachsene und 4 Euro für Kinder, die Nachmittagsvorstellungen mit Kaffee und Kuchen kosten 14,50 Euro, die Karten sind im Mehrgenerationenhaus erhältlich
www.theatergruppe-horneburg.de