Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Horneburger Ehrentaler für Marianne und Manfred Sosnowski

Marianne und Manfred Sosnowski erhielten den Ehrentaler von Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede (Foto: lt)
lt. Horneburg. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement hat die Samtgemeinde Horneburg in diesem Jahr die Eheleute Marianne (71) und Manfred Sosnowski (73) aus Nottensdorf mit dem Ehrentaler ausgezeichnet. Seit Jahrzehnten engagieren sich die beiden gemeinsam im DRK-Ortsverein, beim Schützenverein und in der Theatergruppe Hornbörger Pannkoken.
"Wir packen lieber an als zu reden", sagte der Bahnbetriebsschlosser im Ruhestand, Manfred Sosnowski, bei der Feierstunde im Mehrgenerationenhaus in Horneburg, nachdem er und seine Frau den Ehrentaler von Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede überreicht bekommen hatten.
In seiner Laudatio sprach Herwede Dinge an, die den Eheleuten am Herzen liegen. Und das ist insbesondere das Thema Blut- und Organspende. Weil die fünf Blutspende-Termine im Jahr in Horneburg ohne die Sosnowskis kaum denkbar seien, wurde sogar die Verleihung des Ehrentalers um eine Woche verschoben, so Herwede.
Marianne Sosnowski, die bei der Kreissparkasse Horneburg tätig war, engagiert sich bereits seit 30 Jahren im DRK-Ortsverein, ist u.a. Schatzmeisterin und Leiterin des Seniorennachmittags, der immer mittwochs im Mehrgenerationenhaus stattfindet. Gemeinsam mit ihrem Mann, der seit 15 Jahren im DRK-Ortsverein aktiv ist, hat sie außerdem die Kleiderkammer aufgebaut.
Manfred Sosnowski ist Gründungsmitglied der Theatergruppe Hornbörger Pannkoken und unterstützt die Gruppe nicht nur als Bühnenbauer und Schauspieler, sondern auch als Kassenwart. Er war maßgeblich am Auf- und Ausbau des Vereinshauses beteiligt und organisiert gemeinsam mit seiner Frau den Kartenvorverkauf.
Im Horneburger Schützenverein ist Manfred Sosnowski seit 40 Jahren Mitglied. Seit 1974 ist er aktiv in der Kinderkommission (Kiko) und organisiert u.a. die Kinderschützenfeste und sammelt Spenden. 1984 hat der handwerklich begabte Ehrenamtler den Vogelschießstand für die Kinder neu errichtet.
Die Sosnowskis wollen ihren zwei Kindern, den zwei Enkeln sowie allen anderen mit auf den Weg geben, dass Geld nicht alles im Leben ist. Und wie gut es sich anfühlt, wenn man sich zu zweit für die Gemeinschaft engagiert.