Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich bin nicht Gott"

Frag das Pendel und die Karten: Ilona Vaatstra unterstützt ihre Klienten in Liebes- und Karrierefragen

Ilona Vaatstras Esoterik-Lädchen - eine mystische Oase in der bürgerlichen Einkaufsstadt Stade

tp. Stade. Im süßen Duft von Räucherstäbchen, zwischen Traumfängern, Buddha- und Engelsfiguren und Büchern wie "Das Orakel der Einhörner" empfängt Ilona Vaatstra (49) ihre Kunden. Seit September betreibt die frisch gebackene Unternehmerin in der Hökerstraße in Stade das Esoterik-Lädchen "Ilo-Terik" - eine Ruhe-Oase in der Shopping-City.

Das auf den ersten Blick etwas abgehoben anmutende Geschäft, zu dessen Angebot auch Lebensberatung mittels Kartenlegen und Pendeln gehört, etabliert sich ganz allmählich inmitten der bürgerlich-konservativen Nachbarschaft aus alteingesessenen Cafés, Schuhgeschäften, Juwelieren und Reisebüros.
Wie berichtet, gab die geschiedene Mutter zweier erwachsener Töchter ihren gut bezahlten Job bei der Lufthansa in Hamburg auf, um sich in der Stader Fußgängerzone mit dem Esoterik-Lädchen selbstständig zu machen. Statt hektisch Fluggäste einzuchecken, stehen nun bei Entspannungsmusik der Verkauf spiritueller Produkte und Hilfestellungen in Lebensfragen auf ihrem Tagesprogramm.

Passanten reagieren völlig unterschiedlich auf den alternativen Angebotsmix. Viele drücken sich am Schaufenster in der Altstadtpassage die Nase platt, trauen sich aber nicht, einzutreten. Und: Ein Rentner provozierte die Laden-Inhaberin mit der Frage: "Wie kommst du drauf, dass man Kartenlegen lernen kann?" Ilona nahm sich eine Stunde Zeit, zu erklären, dass sie "keine Jahrmarkts-Wahrsagerin" sei. Sie absolvierte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin an der Hamburger Paracelsus-Schule und holt gerade ihren Abschluss als Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Psychologie nach. "Ich sehe mich als Lebensberaterin", erklärt Ilona Vaatstra.

Es gibt nicht nur Skeptiker: "Ich habe Kunden jeden Alters und Geschlechts", so Vaatstra. Frauen bitten sie oft um Entscheidungshilfe in Beziehungsfragen. Manche warten auf die Liebe ihres Lebens, andere haben ihre Rolle als heimliche Liebhaberin satt. Männer suchen meistens Orientierung in Job- und Karriere-Angelegenheiten. Symbole auf "Seelen-" oder "Engelskarten" und das Pendel, das nur mit "Ja" oder "Nein" antwortet, unterstützen das Beratungsgespräch.

Die Beraterin lehnt strikt Auskünfte über Leben und Tod oder den Ausgang schwerer Krankheit ab. Vaatstra: "Davon lasse ich die Hände. Ich bin nicht Gott."

Immer mehr Kunden mit Hang zum Mystischen lassen sich von dem ausgefallenen Warensortiment locken: Salzlampen in Engelsgestalt etwa sind schon seit Advent vergriffen. Ilona Vaatstra hat schon Nachschub bestellt. Der Liefertermin ist offen. Die Schutz und Wohlbefinden verheißenden Kristall-Leuchten werden im fernen Pakistan hergestellt.

www.ilona-vaatstra.de