Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In Stade herrschen die Narren

"Stadtpolizist" Holger Patzelt (re.) nahm um 11.11 Uhr den Rathausschlüssel von Vize-Bürgermeister Klaus Quatkowski entgegen

Fastnachtsgilde hat die Schlüsselgewalt über Rathaus / Peter Mencken und Gertrud nur als Pappkameraden

tp. Stade. Die närrische Saison in Stade ist eröffnet: Am Montag, 11.11. um 11.11 Uhr haben die Jecken der Stader Fastnachtsgilde die Macht über das Rathaus übernommen.
Gilde-Mitglied Holger Patzelt (40), der den historischen Stadtpolizisten hoch zu Ross verkörperte, nahm Rathaus-Schlüssel und Stadtsäckel von Vize-Bürgermeister Klaus Quiatkowski entgegen. Bei der anschließenden Session im historischen Rathaus nahmen die Karnevalisten mit Büttenreden die Politik auf die Schippe. Dazu erklang fröhliche Musik der "Stader Hafensänger", und immer wieder war der Fastnachtsgruß "Stade ahoi!" zu hören.
In diesem Jahr müssen die Stader Narren ohne ihre Symbolfiguren, den Brauerknecht Peter Mencken und die Brauerstochter Gertrud auskommen. Trotz eines öffentlichen Aufrufs hatten sich keine Freiwilligen gefunden, die in dieser Saison in die Rollen der auf das Mittelalter zurückgehenden historischen Persönlichkeiten schlüpfen wollten. Beim Festakt vor dem Rathaus präsentierte das Ehepaar Angela und Peter Gottschalk den Zaungästen stattdessen Pappkameraden von Gertrud und Peter Mencken.
Die Stader Narren schwingen bis Aschermittwoch das Zepter.