Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jeder soll „Selbstbestimmt Leben“

Hauptamtlicher Mitarbeiter und langjähriger Vorsitzender Michael Zabel
Stade: Selbstbestimmt Leben |

Verein versteht sich als Assistent bei der Alltagsbewältigung


Für Michael Zabel und seine Kollegen ist das Motto des Vereins "Selbstbestimmt Leben" auch nach über fünfzehn Jahren immer noch das Gleiche: "Es ist alles eine Frage der richtigen Assistenz, die Menschen mit einer Behinderung befähigen kann, ein verantwortliches, selbstbestimmtes Leben zu führen."

Im Jahr 1997 hatten er und die im vergangenen Jahr verstorbene Sonja Bringewski beschlossen, dass es an der Zeit ist, insbesondere jungen Menschen mit einer geistigen Behinderung ein eigenständiges Leben in einer eigenen Wohnung zu ermöglichen. Nur ein gutes Jahr später konnte die Arbeit des Vereins mit Sitz in Stade-Ottenbeck beginnen.

Mittlerweile betreuen fünf hauptamtliche Mitarbeiter aus verschiedenen sozialpädagogischen Berufsfeldern etwa 20 Klienten ambulant. Geschäftsführer Stefan Rother erklärt, dass die Arbeit von "Selbstbestimmt Leben" zumeist mit dem Finden einer passenden Wohnung in einem geeigneten Umfeld beginnt. Anschließend wird das tägliche Leben erlernt. "Das bedeutet für uns, dass nicht wir den Haushalt führen, sondern unsere Klienten mit unserer Hilfe lernen, diesen alleine zu bewältigen", erklärt der langjährige Vorstandsvorsitzende Michael Zabel, der zwischenzeitlich wieder als hauptamtlicher Mitarbeiter tätig ist und den Vorstandsvorsitz bis zu den Wahlen im Spätsommer zunächst kommissarisch an seine Tochter Beeke Heidefeld abgegeben hat. "Dabei sind auch kleine Schritte, wie beispielsweise die eigenständige Zubereitung einer Mahlzeit ein großer Erfolg für uns und unsere Arbeit", beschreibt Zabel weiter.

Der Verein bietet aber auch Unterstützung bei der Finanzplanung oder Arzt- und Behördenbesuchen. Die Bewältigung von Problemen in der Arbeitswelt oder bei der Kommunikation mit anderen gehören ebenso zum Aufgabenspektrum der Mitarbeiter wie die Hilfe bei der Freizeit- und Urlaubsgestaltung. Um die Klienten dort in Empfang zu nehmen, wo sie gerade stehen, arbeitet "Selbstbestimmt Leben" mit gesetzlichen Betreuern, Ärzten, Sozialstationen, Fahrdiensten, Werkstätten für Behinderte und anderen Arbeitgebern zusammen und hat häufig einen sehr engen Kontakt zum familiären Umfeld.

Das Team von "Selbstbestimmt Leben" versucht alles, damit eben auch Menschen mit geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen selbstständig durchs Leben gehen können.

• Weitere Informationen zu den Aufgaben des Vereins "Selbstbestimmt Leben" gibt es auf www.sbl-stade.de (sum)