Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt Ding Dong mit Plan

Neue Läute-Ordnung für die Stader Altstadtkirchen / 350. Glockengeburtstag in St. Wilhadi

tp. Stade. Zimbel oder Jumbo-Glocke, Solo-Bimmeln oder Ding-Dong im Chor, heiter oder ernst, kurzes oder langes Läuten? Für fast jeden Anlass im Kirchenjahr gibt es das passende Glockensignal. Dabei kann es stilistisch allerdings drunter und drüber gehen. Und das stört, wenn, wie in der Altstadt von Stade, zwei Gotteshäuser eng beieinander stehen. Nun haben die beiden Kirchengemeinden St. Cosmae und St. Wilhadi mehr Struktur ins göttliche Getön gebracht und sich auf eine Läute-Ordnung verständigt.

Laut der St. Cosmae-Kirchenvorstandsvorsitzenden Ingeborg Carmesin (55) haben sich die Gemeinden dazu Anregungen von einem Glocken-Sachverständigen der Landeskirche geholt. Sein Tipp: Läuten passend zur Saison.

Künftig geben tabellarische Läut-Pläne Anweisungen über Anzahl und Art der Glocken sowie die Dauer des Spiels. In der St. Cosmae-Kirche, die neben fünf großen historischen Glocken über ein Glockenspiel verfügt, erklingen in der Weihnachtszeit stets die hellen Zimbeln. Besucher der Christmette werden zudem mit 15-minütigem vollen Geläut erfreut. Beim täglichen Glockenspiel bleibt alles beim Alten: Morgens ist, wie gewohnt, das Vaterunser-Läuten, zu hören, abends "Nun ruhen alle Wälder", und vormittags erklingt "Aus meines Herzens Grunde".

In St. Wilhadi läuten die drei großen Glocken bei hohen kirchlichen Festen für 15 Minuten zusammen. Bei Trauerfeiern hört man für fünf Minuten nur die große Glocke.

• Die fünf Glocken von St. Cosmae werden in diesem Jahr 350 Jahre alt. Die Vorgänger-Glocken wurden bei dem großen Stadtbrand im Jahr 1659 zerstört. Ein Glockengießer fertigte daraufhin ein neues Geläut an, das 1663 erstmals ertönte. Eine lateinische Inschrift auf einer der Glocken erinnert an das historischen Ereignis.
Das „große Geläut“ von St. Cosmae besteht heute aus den fünf großen Glocken, fünf Zimbelglocken und zwei Uhrschlag-Glocken in der offene Laterne des Turmes.
• Anlässlich des 350. Glockengeburtstags lädt die St. Cosmae-Gemeinde am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, um 10 Uhr zu einem besonderen Gottesdienst ein. Pastor Götz Brakel geht in seiner Predigt auf die Geschichte der Glocken ein.