Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Johannis-Kita kurz vor der Fertigstellung

Kinder und Erzieher erkundeten bei einer Baustellen-Besichtigung ihre neue Heimat (Foto: Hansestadt Stade)
bc. Stade. Der Neubau der Johannis-Kindertagesstätte befindet sich kurz vor der Fertigstellung. Bei einer Baustellen-Besichtigung machten sich Kinder und Erzieherinnen ein Bild von ihrer neuen Heimat. Ab dem 1. August werden in dem schlauchartigen Gebäude insgesamt drei Elementargruppen a 25 Kinder und zwei Krippengruppen für je 15 Kinder Platz finden.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro. Dazu zählen neben den reinen Bau- auch die Planungskosten sowie die Kosten für den geplanten Anbau der Mensa und die Gestaltung der Außenanlagen inklusive Spielplatz. Stadtsprecherin Myriam Kappelhoff: „Der kalkulierte Kostenrahmen wird bis zum jetzigen Zeitpunkt eingehalten.“
Die neue, von der Kirche betriebene Kita bringt einige positive Nebeneffekte mit sich: So übernimmt die benachbarte Pestalozzi-Grundschule ab dem 31. Juli den bisher von der Johannis-Kirchengemeinde geführten Hort. Die Folge: Nach den Sommerferien stehen 40 Plätze statt bisher 32 zur Verfügung. Die beiden vom Hort genutzten Räume sollen renoviert werden.
Dafür wird die Pestalozzi-Schule in den alten Räumlichkeiten der Johannis-Kita zwei neue Klassenräume einrichten. Ursprünglich war geplant, dafür Container anzuschaffen. Die können nun eingespart werden. Bürgermeisterin Silvia Nieber: „Das spart uns knapp eine Million Euro.“ Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 wird zudem der zweite Jahrgang im Rahmen der Kooperativen Ganztagsbildung eingeführt.
Nicht ersparen kann sich die Stadt die Container-Lösung für die Hauptschule Thuner Straße, die direkt neben der neuen Kita liegt. Auf dem Grundstück sollen in diesen Tagen vier gebraucht gekaufte Container aufgestellt werden, um so vier weitere allgemeine Klassenräume zu schaffen.