Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kachelbruch! Bad bleibt dicht

Bad-Techniker Dieter Röndigs zeigt auf die beschädigte Rinne am Beckenrand

Gefährliche Risse am Beckenrand / Reparatur dauert mindestens zwei Wochen

tp. Stade. Enttäuschung für alle Wasserratten: Die Eröffnung des Freibades am Hallenbad "Solemio" in Stade wird sich in diesem Frühjahr um mindestens zwei Wochen verzögern. Grund sind Risse am Beckenrand. Die Reparaturen laufen auf Hochtouren.
"Die Schäden haben wir beim Reinigen festgestellt", sagt "Solemio"-Bad-Techniker Dieter Röndigs und nimmt die Längsbrüche in den Rinnsreinen entlang des Sport- sowie des Nichtschwimmerbeckens in Augenschein. Insgesamt sind rund 130 Spezial-Fliesen der Sorte "Wiesbadener Rinne" aufgeplatzt. Schwimmern droht Schnittgefahr. Deshalb bleibt das Freibad bis auf weiteres geschlossen.
Ein Gutachter soll nun nach der Ursache für die mysteriösen Risse forschen, die möglicherweise aufgrund des Frosts des vergangenen Winters entstanden sind. Unterdessen hat ein Fliesenleger-Betrieb begonnen, die kaputten Steine zu ersetzen. Die Profis arbeiten unter Volldampf, doch aus der gewohnten Freibad-Eröffnung am zweiten Samstag im Mai wird in dieser Saison nichts. Nach Abschluss der Reparatur wird es noch rund zwei Wochen dauern, die Becken zu befüllen und das Wasser zu heizen.
Laut dem KaufmännischenBetriebsleiter des Bades, Matti Neumann, schlägt die Reparatur inklusive Material mit rund 30.000 Euro zu Buche. Hinzu kommt ein erheblicher Einnahmeausfall in noch unbekannter Höhe. An warmen Maiwochenenden zählte das Stader Freibad schon mehr als 2.000 Badegäste pro Tag.
• Das Freibad öffnet seine Pforten frühestens Ende Mai für Besucher.