Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Klinikmitarbeiter fordern mehr Pflegepersonal

Elbe-Klinikum: Es fehlen laut Betriebsrat 50 Mitarbeiter.
Offener Brief an Minister und Fraktionen

at. Landkreis. "Die Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern sind unerträglich": Diese klaren Worte schreiben die Klinikmitarbeiter - unter anderem aus Stade, Buxtehude, Buchholz und Winsen - in einem offenen Brief an Ministerien und Fraktionen.
"Wir brauchen mehr Vollzeitkräfte", fordern die Krankenhausmitarbeiter. Das Pflegepersonal sei im Dauerstress, eine Lösung ist nicht in Sicht.
Dabei hätten CDU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag Besserung gelobt. Die Politiker wollten eine sichere Behandlung durch Ärzte und Pflegepersonal gewährleisten. Doch daraus ist anscheinend nichts geworden. In dem Schreiben heißt es, dass nach wie vor 70.000 Vollzeitstellen für die Pflege fehlen. Das Klinikpersonal wirft der großen Koalition deswegen Wortbruch vor. Das fehlende Personal würde auch nicht durch die 660 Millionen Euro aus dem Pflegestellenförderprogramm aufgefangen. "Diese Summe ergibt zwei Vollzeitkräfte für jedes Krankenhaus, das reicht hinten und vorne nicht", sagt Kai Holm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Elbe Klinken in Stade und Buxtehude. Seiner Meinung nach müsste pro Station eine Vollzeitkraft eingestellt werden. Das sind allein für die Elbe Kliniken in Stade und Buxtehude rund 50 Arbeitskräfte mehr.
Anstatt zu Handeln, müssten die Mitarbeiter mit ansehen, wie der Schwarze Peter zwischen Bund, Ländern und Krankenkassen immer wieder hin und her geschoben würde. "Die politischen Rahmenbedingungen müssen geändert werden und dafür sind Sie verantwortlich" steht als letzter Satz unter dem offenen Brief an die Politiker.