Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kooperation bleibt bestehen

Vertragsunterzeichnung: Superintendent Dr. Thomas Kück und Bürgermeisterin Silvia Nieber

Kirche und Stadt unterzeichnen Vertrag über Jugendarbeit


tp. Stade-Bützfleth. Die Stadt Stade und die Kirche führen in der Ortschaft Bützfleth ihre Kooperation in der Jugendarbeit fort. Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber und Superintendent Dr. Thomas Kück vom evangelisch-lutherischen Gesamtverband Stade haben am Dienstag einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, hat die Stadt ihre Kinder- und Jugendarbeit aus Spargründen neu organisiert und die Zusammenarbeit mit freien Trägern wie der Kirche beendet. Außer dem zentralen "Alten Schlachthof" in Stade soll es künftig kommunale Jugendhäuser in Hahle, Haddorf, Wiepenkathen und im Altländer Viertel geben, die ausschließlich mit städtischen Mitarbeitern besetzt werden. Für Bützfleth wurde eine Ausnahme gemacht: Dort übernimmt die Stadt für zunächst drei Jahre 50 Prozent der Lohnkosten für den Diakon und Religionspädagogen Matthias Schlüter (53), der seit 26 Jahren für die Kirchengemeinde St. Nicolai tätig ist.
Nach Forderung des neuen städtischen Konzepts der Jugendarbeit soll Schlüter seine Arbeit im kirchlichen Jugendcafé "Diele" ab 2013 stärker programmatisch ausrichten. Der ausgebildete Theaterpädagoge will vermehrt Schauspielkurse anbieten. Weitere Ideen sind "LAN-Parties", bei denen Jugendliche ihre Computer zum Spielen vernetzen, oder Brettspiel-Nachmittage. Eine Gitarrengruppe für türkische Mädchen wird bereits gut angenommen. Vierteljährlich sollen soziale Schwerpunktthemen behandelt werden.
Diakon Matthias Schlüter rechnet auch nach der Neuausrichtung der Jugendarbeit mit regem Zulauf. Derzeit besuchen wöchentlich rund 120 Mädchen und Jungen die Einrichtung.
• Öffnungszeiten der "Diele": Di. 16 - 19.30 Uhr, Mi. 15 - 22 Uhr, Do. 15 - 18 Uhr.
Mädchengruppe: Di. 16 - 18 Uhr.
• Tel. 04146 - 909894 (Matthias Schlüter)