Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kostbarer Kellerfund

Wann? 08.02.2014 15:00 Uhr

Wo? Kunsthaus, Wasser West 7, 21682 Stade DE
Zeichnung mit Widmung von Hermann Hesse für Nora Schadow - aus "Pictors Verwandlungen" (Foto: Kunsthaus Stade)
Stade: Kunsthaus |

Briefe und Bilder von Hermann Hesse in Stade / Schauspiel-Führung und Lesung

tp. Stade. Einen sensationellen Fund machten Hausbewohner im vergangenen Jahr in einem Keller in Hamburg: Sie entdeckten einen alten Koffer voller Originalbriefe Hermann Hesses, dazu handsignierte Zeichnungen sowie Privatdrucke und Fotos des Nobelpreisträgers. Dieser besondere Schatz zeugt von einer intensiven Brieffreundschaft zwischen Hesse, der im Tessin in der Schweiz lebte, und dem Ehepaar Nora und Walter Schadow aus Norddeutschland. Die Fundstücke gibt es jetzt im Rahmen der Ausstellung "Hermann Hesse - Mit Feder und Farbe" im Kunsthaus in Stade zu bestaunen.

Zu sehen ist der Original-Koffer mit den Dokumenten, deren Bedeutung erst vor kurzer Zeit erkannt wurde. Rund 50 Briefe Hesses, Erstausgaben seiner Bücher, signierte Gedichte, Fotos und Privatdrucke, Aquarelle sowie illustrierte Gedichte geben Zeugnis von einer mindestens 28 Jahre dauernden Korrespondenz zwischen Hermann Hesse und den Schadows, die an wechselnden Orten in Niedersachsen und Schleswig-Holstein lebten.

Der erste Brief von Hesse an Nora Schadow stammt von 1934, nachdem Walter Schadow von den Nationalsozialisten seines Amtes als Schuldirektor enthoben worden war. Im selben Jahr erwarb Nora Schadow ein schönes Original des illustrierten Märchens "Piktors Verwandlungen". Nora Schadow sammelte auch Zeitungsartikel über ihren verehrten Poeten und schrieb seine Gedichte ab.

• Am Samstag, 8. Februar, beginnt um 15 Uhr eine Schauspielführung mit Daniel Lang und Matthias Weber inmitten der Ausstellung im Kunsthaus. Kartenpreis inklusive Eintritt: 10 Euro.

• www.museen-stade.de/kunsthaus/‎