Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kunst und Konzerte im Stader Ex-Kasernenbau

Die Cultur Centrale Ottenbeck

Cultur Centrale Ottenbeck: Veranstaltungsort für Design, Musik und mehr

tp. Stade. Die Verbindung von Kunst, Kultur, Arbeit und Lebensart schwebte Burkhard Bosse vor, als er 1998 die Cultur Centrale Ottenbeck (CCO) in Stade initiierte. Die ehemalige Flugleitzentrale des historischen, ca. 80 Jahre alten Kasernengebäudes bot in dem damals noch kaum erschlossenen Stadtteil den dafür geeigneten großzügigen und originellen Rahmen – und ist gleichzeitig Namensgeber der Kultureinrichtung am Sophie-Scholl-Weg 8. Ateliers, ein großes Treppenhaus mit Foyer und weitläufige Außenanlagen geben vielfältigen Nutzungen Raum.

Hier arbeiten und leben Kunstschaffende aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Schmuckdesign und Musik. Neu dazugekommen ist ein Atelier für originelle Fahrräder, wo Um- und Aufbauten nach Kundenwünschen realisiert werden und das mit Rat und Tat die Flüchtlinge in der Nachbarschaft unterstützt.

Die regelmäßigen Ausstellungen wie z.B. die der Fotogruppe "Blende 8" und weitere Kunst- und Designausstellungen sind bei dem Stader Publikum beliebt. Treppenhauskonzerte mit lokalen Musikern und Gästen bieten auch den Ohren einen Kulturgenuss. Wer selber gerne in einer dieser kulturellen Disziplinen tätig werden möchte, kann an Workshops oder Unterricht teilnehmen.

Zweimal im Jahr findet hier die von Burkhard Bosse initiierte Plattenbörse "Schallzentrale" statt, es gibt Nachtflohmärkte und eine Fahrradbörse.

Die Organisatoren der CCO haben sich die Förderung der stadtunabhängigen Kunst auf die Fahnen geschrieben, die sich ohne öffentliche Zuwendungen aus privaten Quellen und mit Einnahmen aus den Veranstaltungen finanziert. (tp)
www.facebook.com/CCOStade