Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leben wie im Mittelalter

"Die Blidenbauer": Martina und Jürgen König (hinten) mit Tobias (vorn) und Matthias (Foto: at)

Stader Familie erhält Preis für ihre historische Darstellung eines Blidenbauers

sb. Stade. Wie lebte es sich in Norddeutschland im späten Mittelalter? Familie König aus Stade weiß das ziemlich genau. Die Eltern Martina (49) und Jürgen (57) und ihre Söhne Matthias (12) und Tobias (10) schlüpfen seit rund drei Jahren regelmäßig in die Rolle einer Stader Handwerksfamilie um 1360. Für ihre hervorragend recherchierte historische Präsentation wurden die Königs jetzt sogar von einer internationalen Jury mit dem Mindener Reenactor Preis ausgezeichnet.

Die Leidenschaft der Familie begann im Jahr 2006, als Martina und Jürgen König ein mittelalterliches Fantasy-Spektakel in Hamburg besuchten. "Damals haben wir uns mit dem Mittelalter-Virus infiziert", sagen sie. Mehrere Jahre besuchten sie als Laien-Darsteller Mittelaltermärkte und boten dort unter anderem Puppenkleidung nach historischem Vorbild an. In dieser Zeit entdeckte Jürgen König auch sein Faible für Bliden. Mit Eifer begann er, die mittelalterlichen, katapultähnlichen Wurfgeschosse im verkleinerten Modell nachzubauen.

Mit der Zeit wuchs bei Familie König das Interesse am "richtigen" Mittelalter. "Die spektakulären Märkte reichten uns nicht mehr. Deshalb wechselten wir in die historische Darstellung", erzählt Martina König. Bei ihren intensiven Recherchen stieß das Quartett auf einen Blidenbauer, der um 1360 in Stade gelebt haben soll. "Das passte perfekt", erinnert sich Jürgen König. "Seitdem nennen wir uns ,Die Blidenbauer' und tauchen jedes Jahr tiefer in die Materie ein."

Bei ihrer Darstellung will Familie König so nah wie möglich am Original sein. Ihre historische Kleidung stimmt in Material und Farbe mit überlieferten Abbildungen weitestgehend überein. Genäht wird ausschließlich in Handarbeit. Inzwischen baut Martina König sogar den Flachs für die Herstellung der Stoffe selbst an. Auch die Bliden werden dicht am historischen Vorbild und mit traditionellen Holzverbindungen gefertigt.

"Die Blidenbauer" treten auf historischen Messen und Veranstaltungen im In- und Ausland auf. Für ihre kreative Auseinandersetzung mit der lebendigen Geschichtsvermittlung erhielt die Gruppe jetzt in der Kategorie Nachwuchs den Mindener Reenactor Preis. Unter Reenactment versteht man die Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise. In der Jury, die den Preis vergab, saßen renommierte internationale Fachleute.

http://www.dieblidenbauer.de