Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Lichterpfad" leuchtet eine Stunde früher

Ausgeschalteter Lichterbogen über der Hökerstraße

Arbeitsgemeinschaft "Stade Aktuell" reagierte schnell auf Kritik

tp. Stade. Die neue Winterbeleuchtung "Walk of Lights" ("Lichterpfad") in der Stader Altstadt ist seit rund einer Woche in Betrieb und eine Bereicherung für das Ambiente in der City: Doch einige Passanten und Schausteller des Weihnachtsmarktes waren enttäuscht darüber, dass die Lichterbögen und funkelnden Kugeln erst täglich gegen 17 Uhr angeschaltet wurden. Die Verantwortlichen von der Arbeitsgemeinschaft "Stade aktuell" und der städtischen Verwaltungsspitze reagierten prompt und schalten die Beleuchtung jetzt schon um 16 Uhr an.

Laut dem Chef von "Stade aktuell", Wolfgang Drusell, fällt die Verlängerung finanziell kaum ins Gewicht. Wegen der sparsamen LED-Technik werden die Stromkosten, die die Stadt Stade trägt, die kalkulierten 800 bis 1.000 Euro wuhl nur unerheblich überschreiten. Die "Walk of Lights"-Saison dauert bis Ende Februar.