Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lieblingsplatz Lühe-Anleger: Saison endet am Wochenende

Kamen von Stade mit dem E-Bike an den Lühe-Anleger: Maria und Alfred Meß aus dem Münsterland (Foto: lt)
lt. Grünendeich. Egal, ob die Sonne scheint, ob es regnet oder stürmt - der Lühe Anleger im Alten Land ist an 365 Tagen im Jahr Anziehungspunkt für Touristen genauso wie für Einheimische. In der Woche vor dem offiziellen Saisonende für die Imbissbuden wagten sich trotz Schmuddelwetters einige Hartgesottene an die Elbe.
Alfred und Maria Meß aus dem Münsterland verbrachten einen Kurzurlaub in Stade und waren froh, dass sie ihre E-Bikes dabei hatten. "Bei dem Wind hätten wir uns sonst ganz schön abgestrampelt", sagt Maria Meß. Sie und ihr Mann wollen noch einmal wieder in die Region kommen, wenn die Wetterprognosen fürs Alte Land besser sind und man am Lühe-Anleger im Sonnenschein ein Fischbrötchen essen kann.
Schon seit 20 Jahren kommen die Wohnmobilisten Siegfried und Eva Hoffmann aus der Nähe von Hannover mehrmals im Jahr zu ihrem "absoluten Lieblingsplatz". Das Rentnerehepaar mit dem gigantischen 7,70 Meter langen Carthago-Wohnmobil hat am Lühe Anleger schon viele Freundschaften geschlossen und liebt das Flair inmitten der Imbissbuden und den direkten Blick auf die Elbe.
Die Imbissbuden, die in der Saison von März bis Oktober dicht an dicht am Anleger stehen, werden Anfang der kommenden Woche abgebaut. Einzig der "Vier-Jahreszeiten-Grill" hält die Stellung auch über den Winter und bleibt Anlaufstelle für Sehleute und Elbe-Fans.
Übrigens: Die beliebte Imbissbude von "Erika", die seit 30 Jahren sozusagen zum Inventar am Lühe-Anleger gehörte, wird in der kommenden Saison nicht wieder aufgebaut. Erika geht in den Ruhestand.
• Aufgrund von Sturm und Hochwasser musste der Lühe-Anleger in dieser Saison zweimal für einige Tage gesperrt werden und alle Buden mussten den Platz verlassen - zuletzt wegen des Sturms "Xavier".