Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Marco Brümmer aus Oldendorf und seine Tochter Nele sind Landes-Majestäten

Training am Schießstand: Marco Brümmer und seine Tochter Nele

Schießen liegt ihnen im Blut

tp. Oldendorf. Der Schießstand steht direkt neben seinem Wohnhaus in Oldendorf-Kaken, da liegt es buchstäblich nahe, dass sich Vollblut-Schütze Marco Brümmer (39) von der Schützengilde Oldendorf häufig sein Sportgewehr schnappt und trainiert - mit Erfolg: Brümmer ist neuer Landeskönig 2018. Übrigens ein "Hattrick": Nach den Jahren 2009 und 2016 trägt er den Titel zum dritten Mal. Fast ebenso erfolgreich ist seine Tochter Nele (17): Sie ist neue Landesjugend-Vize-Majestät.

Marco Brümmer setzte sich beim Ausscheidungswettkampf gegen starke Konkurrenz aus ganz Niedersachsen durch und schoss die „beste Zehn“ beim Landeskönigsschießen des Nordwestdeutschen Schützenbunds (NWDSB). Unter dem Jubel der 950 Teilnehmer des Landeskönigsballs in Edewecht im Ammerland kürte NWDSB-Präsident Jonny Otten ihn am vergangenen Wochenende zum 66. Landesschützenkönig.

Marco Brümmer liegt das Schießen im Blut. Er stammt aus einer Schützendynastie: Sein vor 20 Jahren verstorbener Vater Hans-Martin Brümmer (53†) und auch seine Mutter Elke (77) waren Vereinskönige der Schützengilde. Marco Brümmers Eltern betrieben früher den Gasthof Brümmer an der Kakener Schießanlage, sodass er von klein auf die Schützenfeste und Schießwettkämpfe hautnah miterlebte.

Heute öffnet Brümmers Gasthof nur noch zum Schützenfest. Dann steht der gelernte Koch und Produktentwickler für Fertiggerrichte als Wirt hinterm Tresen und schenkt für seine Vereinskollegen aus. Daher fehlt ihm meistens die Gelegenhheit, am Königsschießen teilzunehmen. Eines Tages allerdings möche er seinen Traum verwirklichen und Schützenkönig von Oldendorf werden. Genügend Anerkennung wird ihm schon jetzt zuteil: Kinder aus dem Dorf bewundern seine funkelnde Landesschützenkönigs-Kette und fragen: "Bist du jetzt Weltmeister?"

Besonders stolz ist der Landeskönig auf seine Tochter Nele. Die Auszubildende zur Krankenschwester wurde in der Konkurrenz der Landesjugendkönige Zweitplatzierte und ist somit die Kronprinzessin im Königshaus Brümmer. Nele war bereits Kinderschützenkönign und Jungschützenprinzessin in Oldendorf und Jugendkönigin in ihrem Zweitverein in Bützfleth. Die mehrfache Landesmeisterin engagiert sich im Bezirksschützenverband in der Jugendarbeit und geht nach eigenem Bekunden voll im Schützenwesen auf: "Andere Hobbys habe ich nicht."