Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Qualität für Wohnmobil-Stellplatz

Loben die Qualität des Stader Stellplatzes: Peter und Annemarie Lehmann aus Ascheberg in Schleswig-Holstein
bc. Stade. Zehn Jahre nach Eröffnung dürfen sich die Wohnmobilisten auf dem Stellplatz am Schiffertor über ein komfortables neues massives Servicegebäude mit Toiletten, Duschen und Waschmaschinen freuen. Die Planung lief bereits seit 2015. Egon Ahrens, Geschäftsführer der Stade Tourismus GmbH, räumte bei der offiziellen Einweihung am vergangenen Freitag ein, dass man gerne früher fertig gewesen wäre, die florierende Baukonjunktur aber nichts anderes zugelassen habe.
Dementsprechend seien auch die Kosten gestiegen, so Ahrens. Ursprünglich waren 250.000 Euro vorgesehen. Ahrens: „Die Kosten haben sich leider um zwölf bis 15 Prozent erhöht.“ Fast 300.000 sind es nun geworden.
Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen, wie die Touristen finden. Für Peter und Annemarie Lehmann aus Ascheberg ist die hohe Qualität auf dem mehrfach prämierten Platz in Stade ein Grund, die Hansestadt bald wieder anzusteuern.
Ahrens betonte, wie wichtig die Wohnmobilisten für die Stadt sind. Seit Eröffnung wurden ca. 237.000 Übernachtungen gezählt. Da Studien ergeben haben, dass die Camper im Schnitt 43,50 Euro pro Kopf pro Tag ausgeben, sei in zehn Jahren ein Umsatz von mehr als zehn Millionen Euro generiert worden.
Stolz ist Ahrens vor allem auf das neue Bezahlsystem, mit dem die Gäste alle Kosten bargeldlos begleichen können.