Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Millionen-Umbau: Ex-Knast wird Saal

Carl-Fritz Fitting vor der ehemaligen JVA Stade. Die Zellen werden zu Gerichtssälen umgebaut

15 Strafkammern in Stade / Landgerichts-Präsident verstärkt Richtermannschaft / Zustände wie in einer Großstadt

tp. Stade. Schleppende Verhandlungen wie der „Zocker-Banker“-Prozess oder der Prozess um den Totschlag an „Zaunkönig“ Gerd Hennig bescheren den Beschäftigten am Landgericht Stade einen Haufen Arbeit. Darüber hinaus hat sich die Zahl der Strafkammer in den vergangenen Jahren fast verdoppelt. Deshalb wird die Justizbehörde unter der Regie des Landgerichtspräsidenten Carl-Fritz Fitting (59) personell und räumlich massiv aufgestockt.

Zurzeit laufen am Stader Landgericht Verhandlungen an 15 Strafkammern. Das sind großstädtische Verhältnisse: „Am Kölner Landgericht gibt es 17 Strafkammern“, sagte Fitting am vergangenen Mittwoch beim Jahres-Pressegespräch. Fitting hat die Anzahl der an den Stader Strafkammern beschäftigten Richter deshalb innerhalb weniger Jahre von neun auf 15 erhöht. Insgesamt sind am Stader Landgericht 35 hauptamtliche Richter beschäftigt. Zusätzlich gibt es mehr als 100 ehrenamtliche Richter, größtenteils Schöffen.

Hintergrund des gestiegenen Arbeitsaufkommens ist eine Häufung umfangreicher Verfahren vor allem aus den Bereichen Kapitalverbrechen und organisierter Kriminalität. Ein Mega-Prozess mit zehn Angeklagten hielt das Landgericht im vergangenen Jahr in Atem. Es wurde an knapp 200 Tagen verhandelt, davon an drei Tagen pro Woche aus Sicherheitsgründen im Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgerichts in Celle. Inzwischen hat man für solche Fälle in Stade aufgerüstet: Im Schwurgerichts-Saal wurde eine feste Glaswand errichtet.

Am Landgericht Stade herrscht zudem Raumnot. Um den Platzmangel zu beheben, wird die seit dem vergangenen Jahr geschlossene Justizvollzugsanstalt (JVA) umgebaut. Die ehemaligen Zellen unter dem Schwurgerichtssaal werden zu neuen Sitzungssälen umgestaltet. Überdies ist eine Servicestelle für Rechtsberatung und Mediation geplant. Auch ein Konferenzraum und ein Anwalts-Arbeitszimmer sind geplant. Die Kosten für die Bauvorhaben beziffert Fitting auf rund eine Million Euro.

• Neue Vizepräsidentin des Landgerichts Stade ist Ingrid Stelling (56). Die Richterin war zuvor Direktorin der Amtsgerichte in Bremervörde und Cuxhaven. Stelling ist in Stade Vorsitzende der dritten Zivilkammer (Spezialgebiet Versicherungsangelegenheiten). Zudem beaufsichtigt sie die Notare des Landgerichtsbezirks.