Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit "Lichtblick" durch die Decke

"Odeville" (v. li.): Martin Dörr, David Bergert, Hauke Horeis, Sascha Gotthard und Tim Sinclair (Foto: Menschenskinder/Odeville)

Nach zehn Jahren harter Arbeit: Indie-Band "Odeville" aus Stade vor dem Durchbruch

tp. Stade. Tolles Geschenk zum runden Band-Geburtstag: Zehn Jahre nach ihrer Gründung in Stade könnte "Odeville" mit dem neuen Song "Lichtblick" der Durchbruch gelingen. "Die gehen gerade durch die Decke", berichten Szene-Beobachter, nachdem die eingängige Deutschpop-Nummer kürzlich im Sport-TV-Sender Sky als Untermalung einer Fußballsendung zu hören war. Anfang 2016 kommt das neue Album "Phönix" heraus. Die Werbung läuft. Fans scharren ungeduldig mit den Hufen.

"Wir sind immer noch die kleinen Independent-Punker von früher", gibt sich Sänger und Gründungsmitglied Hauke Horeis (33) bescheiden. Bereits im Jahr 2007 berichtete das WOCHENBLATT über die damalige Schülerband, die damals in einem engen Kellerraum des "Studio 4" in Stade-Ottenbeck probte. In dem Tonstudio entstanden auch die ersten Alben, zunächst auf Englisch, dann auf Deutsch. Der Bundessieg des Band-Wettbewerbs "Local Heroes" im selben Jahr bescherte der Band den erste überregionalen Erfolg.

Die Musiker zogen nach Hamburg, wo Hauke Horeis eine klassische Gesangs- und Schauspielausbildung absolvierte. Von der Urbesetzung sind noch Gitarrist David Bergert (29) aus Stade und Schlagzeuger Sascha Gotthard (28) aus Fredenbeck dabei.

Alle Bandmitglieder seien gleichberechtigt an den Kompositionen beteiligt, sagt Hauke Horeis. Die meisten Texte dichtet er. So auch das ergreifende "Lichtblick" mit den Refrainzeilen "Mein Lichtblick in der dunkelsten Stunde der Nacht. Ich will, dass du weißt, dass ich da bin und über dich wach", das der Sänger selbst als etwas "glatt produziert" und "cheesy" (kitschig) bezeichnet, können sich Musikfreunde bereits als Videoclip auf Youtube anschauen. Diverse Radiosender spielen die Single schon rauf und runter. Die komplette CD "Phönix", die laut Hauke Horeis auch härtere, rockige Nummern enthält, wird am Freitag, 15. Januar, veröffentlicht.

Das Album wurde unter der Regie von Arne Neurand in Hannover aufgenommen. Der renommierte Produzent half schon "Guano Apes" und "Revolverheld" und "Subway to Sally" zu Chart-Erfolgen.

• Zur Veröffentlichung von "Phoenix" spielen "Odeville" am Donnerstag, 21. Januar, 21 Uhr, ein Record-Release-Konzert im "Bahnhof Pauli" im Keller des "Clubhaus St. Pauli" in Hamburg.

http://www.odeville.de