Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Musical-Rolle für Michael Heidemann aus Kranenburg

Gesangsprobe: Michael Heidemann
 
Michael Heidemann (5. v. re.) im Musical "Ich war noch niemals in New York" (Foto: Heidemann privat/tp)

Zwölfjähriger siegt bei "Jugend musiziert" / Neues Engagement in "Ich war noch niemals in New York"

tp. Kranenburg. Die Karriere des jungen Sängers Michael Heidemann (12) aus dem Oste-Dörfchen Kranenburg führt weiter steil bergauf. Der Senkrechtstarter, der bereits im Alter von sieben Jahren in dem Musical "Tarzan" die Hauptrolle spielte (das WOCHENBLATT berichtete), erreichte jetzt den seltenen Höchstwert von 25 die volle Punktzahl beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Hemmoor und qualifizierte sich für den Landeswettbewerb. Außerdem wirkt er in dem Musical "Ich war noch niemals in New York", benannt nach dem Hit des verstorbenen Schlagerstars Udo Jürgens, mit. Michael spielt als jüngster Darsteller die Rolle des pubertierenden "Florian".

Gudula Senftleben vom Regionalausschuss „Jugend musiziert" bescheinigt Michael "eine außergewöhnliche Begabung". Das sehen auch die Profis am "Stage Theater an der Elbe" in Hamburg so. Dort ist Michael ein gut gebuchter und inzwischen erfahrener Musicaldarsteller. Nach der glänzenden letzten Vorstellung als Hauptdarsteller im Musical "Das Wunder von Bern" gönnte sich Michael, der in Stade das Gymnasium besucht, mit seiner Familie eine Woche Urlaub in Moskau. "Dann ging's gleich nach Frankfurt zu den Proben für 'Ich war noch niemals in New York'", berichtet Michaels Mutter Tanja, die ihren Sohn nach Kräften unterstützt.

Das bedeutet vor allem: Mehrmals wöchentlich Fahren mit dem "Mama-Taxi" nach Hamburg. Während der stundenlangen Proben, des Unterrichtes an der "Stage School" und der Aufführungen ist Geduld gefordert, die die ehemalige Eiskunstläuferin aber gerne aufbringt.

Nicht nur Mama Tanja und Michaels älterer Bruder (20) sind stolz auf den talentierten Zwölfjährigen. Auch Michaels Opa Siegfried Heidemann (78) beobachtet den Karriereverlauf des Enkels voller Begeisterung und lässt sich daheim am Flügel gerne die neuesten Lieder vortragen. Derzeit singt er gerne die Hits von Udo Jürgens. Zudem liebt Michael, der, wie fast alle Mitglieder der Familie Heidemann, ein versierter Tänzer ist, die Songs von Michael Jackson und Freddy Mercury von "Queen".

Bis Michael so berühmt ist wie seine Stars, ist es noch ein weiter Weg, doch die Entscheidung für einen Bühnenberuf hat er schon getroffen: "Ich möchte Profimusiker werden. Filmschauspieler wäre aber auch nicht schlecht", sagt Michael voller Selbstbewusstsein.

Außerhalb der Theaterwelt ist Michael übrigens bodenständig. Mit anderen Jungen in seinem Alter spielt er in einer Dorfmannschaft Fußball. So war es für den HSV-Fan eine große Ehre, als kürzlich der Ex-Hamburg-Trainer Bruno Labbadia am Premieren-Abend im Publikum saß. "Zum Glück", sagt Michael voller Bewunderung für den Fußball-Profi, "habe ich das erst im Nachhinein erfahren. Sonst wäre ich ganz schön aufgeregt gewesen."

Zwei begabte Pianisten

(tp). Beim "Jugend musiziert"-Regionalwettbewerb wurde Michael Heidemann am Flügel von Tim Hofmann (14) aus Buxtehude begleitet, der für seine Darbietung ebenfalls die volle Punktzahl bekam. Ilias Rafailidis (16 ), Schüler der Musik- und Kunstschule TonArt in Buxtehude, errang er in der Kategorie "Klavier solo" 24 von 25 möglichen Punkten. Beide fahren zum Landeswettbewerb nach Wolfenbüttel.

http://www.jugend-musiziert-cuxhaven.de