Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oldendorf: Eintrag ins Guinness-Buch ist das Ziel

Laufveranstaltungen haben im Rudolf-Pöpke-Sportzentrum Tradition Fotos: Johann Schlichtmann/Musikverein Waltershofen

Kultursommer: Rekordversuch beim Volkslauf / Stimmungsmusik und Lesung mit Günter Zint

tp. Oldendorf. Ein Großereignis auf der Stader Geest wirft seine Schatten voraus: Bei Bürgermeister Johann Schlichtmann und seinen ehrenamtlichen Helfern laufen die Vorbereitungen für den Oldendorfer Kultursommer 2018 auf Hochtouren. In diesem Jahr will die Gemeinde bei einem einzigartigen Sport-Event einen Weltrekord aufstellen.

Erstmals wird der Kultursommer, der von Juni bis August wöchentlich Musik, Lesungen und mehr in der Remise bei der Kirche bietet, um einen spektakulären 24-Stunden-Lauf im Rudolf-Pöpke-Sportzentrum bereichert. Bei dem Non-Stop-Spendenlauf am Freitag und Samstag, 22. und 23. Juni, läuft eine fünfköpfige Mannschaft als Staffel 24 Stunden lang auf einer Route vom Sportplatz ins Dorf und zurück. Neben Udo Feindt von der örtlichen Firma Fischer sind Extrem-Läufer Andreas Ewald, Andreas Subei, Daniel Jahnke und Pascal van der Heijden dabei. Sponsoren belohnen das sportliche Engagement mit Spendengeld. Der Betrag fließt in vorbildliche Projekte der Jugendarbeit der Samtgemeinde Oldendorf Himmelpforten.

Höhepunkt der Sportveranstaltung wird ein riesiger Volkslauf. Insgesamt 2.000 Teilnehmer aller Altersgruppen sollen jeweils die 400 Meter um den Sportplatz zurücklegen. "Wenn das gelingt, ist uns ein Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde sicher", sagt Johann Schlichtmann, selbst begeisterter Läufer und Vorsitzender des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Stade.

Vereine aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten sollen das Rahmenprogramm im Festzelt, das eine Woche lang auf dem Sportplatz steht, mitgestalten und sich nach der Kommunalfusion "als Einheit präsentieren", so Schlichtmann. Unter anderem soll der neu gegründete Samtgemeinde-Seniorenbeirat bei einer Kaffeetafel über seine Arbeit informieren. Zudem veranstaltet der "Musikladen Heinbockel" eine Zeltdisco.

Wie gewohnt, bietet die Gemeinde Oldendorf vom 22. Juni bis 24. August in der Remise kulturelle Freitagsveranstaltungen an. Der berühmte Fotograf Günter Zint (St.-Pauli-Nachrichten, Stern, Spiegel etc.) aus Behrste hält am Freitag, 20. Juli, 20 Uhr, einen Bildervortrag mit dem Titel "Hamburg, meine Perle". Die "Widdum-Kapelle" des Musikvereins Waltershofen im Allgäu gibt am Freitag, 3. August, 20 Uhr, ein Konzert mit Stimmungsmusik. Am Freitag, 24. August, 20 Uhr, werden im Rahmen einer Zeitreise durch die vergangenen 25 Jahre Bilder und Filme aus Oldendorf gezeigt.

Der Eintritt zum Kultursommer ist frei, um Spenden wird gebeten.

http://www.mv-waltershofen.de/