Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Paprika statt Nutella: Ernährungsprojekt der Edeka-Stiftung an der Grundschule Dollern

Lernten viel über gesunde Ernährung: Grundschüler aus Dollern mit Christoph Lühr (hinten li.) und Philipp Brammer von der Edeka-Stiftung. Mit dabei war auch Sandra Sommer (hi. li.) vom örtlichen Edeka-Markt Drewes
lt. Dollern. Was ist der Unterschied zwischen Butter und Margarine? Was sind Ballaststoffe und Kohlenhydrate? Und welches Obst oder Gemüse enthält am meisten Vitamin C? Mit diesen Fragen setzten sich jüngst Dritt- und Viertklässler der Eichhörnchen-Grundschule in Dollern auseinander.
Die Jungen und Mädchen bekamen Besuch von Christoph Lühr und Philipp Brammer von der Edeka-Stiftung. Die beiden Ernährungsexperten erklärten den Kindern unter dem Motto "Mehr bewegen - besser essen", wie man sich ausgewogen ernährt, warum Bewegung wichtig für das Wohlbefinden ist und wie man Verantwortung für sich und seine Umwelt übernimmt.
Beim gemeinsamen Frühstück kam u.a. Vollkornbrot, Obst, Gemüse und Wasser auf den Tisch. Anschließend erarbeiteten die Schüler gemeinsam die Lebensmittel für die Ernährungspyramide und stellten unter Beweis, dass sie schon ziemlich genau wissen, was gesund ist und was nicht.
"Die Kinder aus Dollern sind super informiert und machen schon viel richtig", sagt Christoph Lühr. Er ist im Auftrag der Edeka-Stiftung rund um Hamburg unterwegs, um Schüler für eine ausgewogene Ernährung zu sensibilisieren. Vor allem an Schulen in sozialen Brennpunkten ernährten sich die Kinder häufig sehr unausgewogen und frühstückten entweder gar nicht oder jeden Morgen ein Nutella-Brot, so Lühr.
Überrascht waren die Schüler aus Dollern u.a. davon, wieviel Zucker in einer Flasche Saft steckt und dass eine Paprika deutlich mehr Vitamin C enthält als ein Apfel oder eine Zitrone.
Das Ernährungsprojekt fand in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Edeka-Markt Drewes bereits zum zweiten Mal an der Grundschule Dollern statt.