Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Polizei" war nur ein Bautrupp

Beide Schiffe gehören zur "Schiffahrtspolizei". Die Behörde erledigt auf Elbe und Schwinge Instandhaltungsarbeiten

Schiffsbezeichnung führt viele Bürger in die Irre


tp. Stade. Rätselhafte Szene im Stader Stadthafen an der Hansestraße:Kürzlich hatte ein Schiff mit der Aufschrift "Schifffahrtspolizei Buxtehude Hamburg" direkt neben dem mit Holzpfählen beladenen Transportschiff "DP 4099" festgemacht. Passanten rätselten: "Wird da ein Schiff mit fragwürdiger Fracht von Ordnungsütern zur See kontrolliert?"
Durch einen Anruf der WOCHENBLATT-Redaktion bei der Wasserschutzpolizei Stade klärte sich die Sache auf: Beide Schiffe seien schwimmende Baufahrzeuge des Wasser- und Schifffahrtsamtes, Außenstelle Stade, erklärte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Sie seien auf Elbe und Schwinge zu Unterhaltungsmaßnahmen unterwegs, etwa um das Ufer zu befestigen oder Seezeichen zu reparieren, so der Sprecher weiter. Die Wasserfahrzeuge des Schifffahrtsamtes trügen ganz legal die Bezeichnung "Schifffahrtspolizei". Das sei in der Bevölkerung weitgehend unbekannt und führe immer wieder zu Irritationen.