Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Popmusik im Gerichtssaal

Jan Plewka, Frontmann der Band "Selig", kommt in Begleitung seines musikalischen Partners Marco Schmedtje (Foto: oh)

Drittes "Hanse Song Festival" in Stade / Szenegrößen an besonderen Schauplätzen

tp. Stade. Ein Musik-Event mit überregionaler Ausstrahlungskraft wirft seine Schatten voraus: In Stade findet am Samstag, 15. März, das dritte "Hanse Song Festival" statt. Szenegrößen wie Songwriter Luka Bloom oder Jan Plewka von der Band "Selig" treten an besonderen Schauplätzen auf: Neben der Kirche St. Wilhadi, dem Königsmarcksaal im Rathaus, dem Schwedenspeicher und der Seminarturnhalle wird nun auch der Saal des Landgerichtes zum Konzertraum.

"Wo sonst Verbrechern der Prozess gemacht wird, werden Musikfans nun Rock- und Popklängen lauschen", sagt Andreas Schäfer, Kulturmanager der Stadt Stade.
Es sind nationale und internationale Künstler mit von der Partie. "The Soft Hills" aus Seattle etwa bringen Psychedelic-Rock zu Gehör. Der Kölner Friedemann Weise unterhält mit mit Pop mit satirischen Texten.

Weitere bestätigte Bands: Kat Frankie, Christian Kjellvander, Michel van Dyke, "Fotos", "Honig", "Next Stop: Horizon", Oliver Welter von "Naked Lunch", "The Grand Opening", Wolfgang Müller, "The Tiny" und Lùisa.

• In der Seminarturnhalle werden After-Show-Partys mit "DJ Tall Dark Stranger" gefeiert.
• Karten für 35 Euro gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen.
www.hansesongfestival.de