Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Rendezvous" der kultigen Polizei-Isettas in Stade

Isetta-Fans: Hans-Jürgen Noller (li.) und Polizeipressesprecher Rainer Bohmbach am Stader Hafen
lt. Stade. Zugegeben: Dass die Stader Polizei Anfang der 1960er Jahre mit den winzigen BMW Isettas auf Streife fuhr und auf der Hutablage der grünen Knutschkugeln sogar mal Festgenommene transportierte, kann man sich kaum vorstellen. Dass eine Fahrt in dem geschlossenen Zweisitzer mit Fronttür ein echtes Erlebnis ist, dagegen schon eher.
In Stade hatten jetzt die beiden letzten erhaltenen niedersächsischen Kleinststreifenwagen ein "Rendezvous" am Hafen.

Die eine Isetta, Baujahr 1957, gehört dem Kieler Sammler Bernd Liebzeit und ist der ganze Stolz der Stader Polizei. Als Dauerleihgabe steht der 13-PS-Flitzer normalerweise im zweiten Stock der Wache. Die zweite Isetta, Erstzulassung 1959, gehört Hans-Jürgen Noller aus Hemmingen bei Hannover und steht eigentlich im niedersächsischen Polizeimuseum in Nienburg.

Im Stader Polizeibereich fuhren Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre um die zehn Isettas, sagt Polizeipressesprecher und Isetta-Fan Rainer Bohmbach. Die Beamten seien damals froh gewesen, ein Dach über dem Kopf zu haben, hatten sie doch vorher meist nur ein Dienstfahrrad, ein Moped oder einen Heinkel-Roller.
Die Ära der Isetta währte allerdings nur kurz und endete als Anfang der 1960er Jahre der VW-Käfer als Steifenwagen eingeführt wurde.