Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ruhe bitte!

Glosse zur Auszahlung des Elterngeldes im Landkreis Stade

at. Stade. Mütter und Väter im Landkreis Stade warten monatelang auf ihr Geld, weil in der Elterngeldstelle Mitarbeiter erkrankt sind (das WOCHENBLATT berichtete). Was tun? Die zuständige Dezernentin Susanne Brahmst versprach schnelle Abhilfe. Und hatte prompt eine Idee: Die Elterngeldstelle bleibt ab sofort Mittwochsnachmittags geschlossen. Das teilte der Landkreis in einem Schreiben mit. Die Angestellten können in dieser Zeit die Anträge, die sich seit Monaten in der Behörde stapeln, aufarbeiten. Dafür benötigen sie absolute Ruhe, ohne lästiges Klingeln des Telefons, Fragen von Eltern und Kundenverkehr. Mütter und Väter müssen auf persönliche und telefonische Beratung in dieser Zeit leider verzichten.
Ich habe da noch ein paar gute Ideen, damit alle im Landkreis ganz in Ruhe dem Allgemeinwohl dienen können: Schüler bleiben ab sofort jeden Mittwoch zu Hause, damit die Lehrer in Frieden die Klassenarbeiten korrigieren können; Busse fahren an diesem Tag leer, weil Busfahrer die Stille beim Lenken brauchen; und wer mittwochs die Polizei braucht, hat Pech: Die Beamten schreiben ihre Berichte. Schöne neue - und besonders erholsame - Arbeitswelt.
Auch die Mitarbeiter des WOCHENBLATTS haben beschlossen, sich an der Kreisbehörde ein Beispiel zu nehmen: Wenn mehr als zwei Kollegen kränkeln, muss der Leser leider auf seine Zeitung verzichten. Auch wir müssen in Ruhe die Berge an Papier auf unseren Schreibtischen abarbeiten.

Aenne Templin

Lesen Sie auch:

Personalmangel beim Landkreis verhindert Auszahlung des Elterngeldes
und
Neue Öffnungszeiten der Elterngeldstelle