Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Scherben in der Kita-Sandkiste: Erzieher, Eltern und Kinder aus Bliedersdorf sind sauer

Die Kita-Kinder aus Bliedersdorf ärgern sich über Menschen, die leere Flaschen auf dem Kita-Gelände entsorgen
lt. Bliedersdorf. Wo kleine Kinder spielen, haben leere Schnapsflaschen und Glasscherben nichts zu suchen, sie können sogar zur ernsten Gefahr werden. Dass das offensichtlich nicht jedem bewusst ist, ärgert die Kinder, Erzieher und Eltern der DRK-Kindertagesstätte "Ratz und Rübe" in Bliedersdorf. Auf dem Außengelände finden sie immer wieder Alkoholflaschen - oftmals auch zerschmetterte.
"Wir mussten den Kindern schon häufiger verbieten, draußen zu spielen, weil wir erstmal gründlich aufräumen mussten", sagt Kita-Leiterin Claudia Wegener. Besonders im Gras seien die Scherben schwer zu erkennen. Nicht auszudenken, wenn ein Kind barfuß herumlaufe oder sich ein Stück Glas in den Mund stecke.
Meistens lande der Glasmüll nach dem Wochenende auf dem Kita-Gelände, bzw. nachdem etwas im Dorf los war, sagt Claudia Wegener. Dass es einen Zusammenhang mit Aktivitäten auf der benachbarten Sportanlage Dohrenblick gibt, lässt sich schwer beweisen. Außerdem wolle niemand dem Sportverein den schwarzen Peter zuschieben, betont die Kita-Leiterin.
Sie spricht ganz bewusst von "Unbekannten", die das Kita-Gelände immer wieder verschmutzen. Viele Eltern seien selbst im Sportverein aktiv und hätten auf die Problematik aufmerksam gemacht. Womöglich kämen die Schuldigen auch von außerhalb, so Wegener.
Wer auch immer verantwortlich ist: Claudia Wegener appelliert im Namen des gesamten Kindergartens an das Gewissen derjenigen, die ihren Müll einfach rücksichtslos entsorgen - und damit viele Kinder in Gefahr bringen.
Sie regt außerdem an, einen öffentlichen Mülleimer im Bereich des Parkplatzes an der Sportanlage aufzustellen.