Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“

Stolz auf Urkunde und Schild: IGS-Schüler mit Bürgermeisterin Silvia Nieber (li.) und dem Leiter des Stader Dow-Werkes, Dieter Schnepel (re.) (Foto: IGS Stade)

Urkunde und Türschild für die IGS

tp. Stade. Die Integrierte Gesamtschule Stade (IGS) ist jetzt „Schule ohne Rassismus“. Kürzlich erhielt die IGS, die sich an dem bundesweiten Projekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ beteiligte, in einer kleinen Feierstunde von Bürgermeisterin Silvia Nieber und dem Leiter des Stader Dow-Werkes, Dieter Schnepel, die Urkunde und das Türschild zur offiziellen Ernennung.
Durch verschiedene Projekte, wohltätige Aktionen zur Flüchtlingshilfe und eine entsprechende Unterschriftensammlungen hatte sich die IGS diesen Titel erworben. Sämtliche Aktionen wurden im Wesentlichen von den Schülern initiiert.
Mit der Anerkennung als "Schule ohne Rassismus" geht die Selbstverpflichtung der Schule einher, regelmäßig Projekte zum Thema Diskriminierung durchzuführen, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.
Neben der IGS gehören auch die Stader Privatschule und das Vincent-Lübeck-Gymnasium zu den „Courage“-Schulen.