Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwalben bevorzugt behandelt

at. Stade. Schwalben bringen Glück - aus diesem Grund startet heute die Aktion "Schwalben Willkommen im Landkreis Stade". Die Mitglieder der Naturschutzverbände NABU und BUND, das Naturschutzamt des Landkreises Stade sowie die Ornithologisch-Naturkundliche Arbeitsgemeinschaft (ONAG) rufen die Bürger auf, sich an der Aktion zu beteiligen. "Interessierte melden sich bei uns und teilen mit wie viele Schwalbennester an ihrem Haus oder in ihrem Stall sind", erklärt Biologin Janette Hagedoorn-Schüch. Das Ziel der Aktion: Die Bürger für die Vogelart sensibilisieren. "Schwalben sind positiv besetzte Tier. Im Volksmund bringen sie den Sommer und Glück, da bietet sich das an."
Die Initiatoren stellen im Laufe der Zeit eine Karte zusammen, auf der alle Vögel vermerkt sind. "Das gibt einen Überblick und macht es uns leichter, auf den Artenschutz einzugehen", sagt die Biologin. Die Tiere seien gefährdet, weil sie immer weniger geeignete Plätze für ihre Nester finden. Deswegen bräuchten die Tiere Nisthilfen - da reiche laut Landkreis schon ein Brett an der Wand, auf dem bauen die Vögel ihr Nest. Weitere Tipps und Informationen geben die Organisatoren.
Ihnen geht es bei ihrer Aktion überwiegend um die Mehl-, Rauch-, und Uferschwalben sowie die Mauersegler, die im Landkreis leben. Die Mitarbeiter und Mitglieder beantworten aber auch gerne Fragen zu anderen Vogelarten.
Zum Auftakt der Aktion erhielt das Sperrwerk am Ruthestrom bei Drochtersen die NABU-Plakette mit dem Spruch "Hier sind Schwalben willkommen". Direkt unterm Dach, an der Hauswand nisten 60 Mehlschwalbenpaare bereits seit mehreren Jahren in ihren Nestern. Die Plakette soll in Zukunft auch bei Privatpersonen hängen. Jeder könne sich vom NABU mit dem Schild auszeichnen lassen, sagt Janette Hagedoorn-Schüch.
In Anlehnung an das landesweite NABU-Projekt gibt das Naturschutzamt des Landkreises Stade ein Faltblatt heraus mit dem Titel "Schwalben Willkommen im Landkreis Stade".
Wer an der Aktion teilnehmen möchte, kann sich unter www.NABUStade.de oder über die Postkarte im Faltblatt anmelden. Das liebt unter anderem beim Landkreis und den Gemeinden aus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.landkreis-stade.de und www.bund-stade.de.