Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sie zieht bei Udo die Fäden

Udo Lindenzwerg und Ninchen Hagen sind das wohl prominenteste Marionettenpaar bei Diana Buchheim
bc. Stade. Wenn Diana Buchheim (48) im Hintergrund die Fäden zieht, geht es weniger um gewiefte politische Strategien, als vielmehr um ihre künstlerischen Fertigkeiten als „Mutter“ von 25 selbstgebastelten Marionetten. Mit viel Liebe zum Detail hat die Krankenschwester aus Stade in den vergangenen zwei Jahrzehnten Puppen erschaffen, die ihr richtig ans Herz gewachsen sind: „Ich könnte sie nie verkaufen. Sie sind wie Kinder für mich“, erzählt Diana Buchheim.

Ihre Marionetten sind besonders. Udo Lindenzwerg, Karl Doll und Ninchen Hagen sind kleine Ebenbilder ihrer prominenten Idole. Die Punk-Lady mit Zigarette im Mundwinkel und Gitarre vor dem Bauch, der Panik-Rocker standesgemäß mit Hut und Sonnenbrille: Diana Buchheim nimmt sich viel Zeit beim Bau ihrer Puppen. „Das kann mehrere Wochen dauern“, sagt sie.

Die Köpfe entstehen aus spezieller Modelliermasse, die Kleider näht sie selber, die Perücken werden handgeknüpft. Für das Zubehör setzt Diana Buchheim auf Recycling. So wird ein Kronkorken schon mal zu einem Stethoskop, eine leere Shampoo-Flasche zu einer Brille, eine alte Damenbluse zum Puppenrock: „Dinge, die längst abgeschrieben sind, bekommen ein zweites Leben geschenkt.“

Inspiration für neue Puppen findet Diana Buchheim häufig im Urlaub. So ist auch Anton, der Skifahrer, entstanden. Die österreichische Skisport-Firma „Atomic“ sponserte der Staderin sogar extra Mini-Skier, so dass der „Toni“ selbst die Piste im Salzburger Land hinunter brettern konnte.

Diana Buchheim hat einen Traum: „Ich suche nach einem Puppenspieler, der meine Marionetten auf der Bühne bewegt.“ Interessierte können sich gerne - auch für mögliche Ausstellungen - bei ihr über die Internetadresse www.marionetten.npage.de melden.