Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So soll es sein: Jeder hilft jedem!

Vermieterin Gisela Sierwald (4.v.li.) und ihr Mann Fred-Joachim Schulz (3.v.li.) wollen sich bei ihren Mietern Belinda Papajewski (v.li.), Martin Friese, Inge und Wolfgang Riek sowie Sebastian Viets und Sophie Doose-Grünefeld. Nicht auf dem Bild: Maximiliano Astorga und Karin Bremer (Foto: bc)
bc. Stade. Das Leben in Mehrfamilienhäusern in der Stadt ist nicht selten von Anonymität geprägt. In der Stader Altstadt ist das anders. Vermieterin Gisela Sierwald (72) ist so begeistert von ihrer bunt zusammengewürfelten Hausgemeinschaft, dass sie jetzt all ihre Mieter zu einem Dankeschön-Essen eingeladen hat. Durchaus ungewöhnlich in der heutigen Zeit.
„Hier hilft sich jeder gegenseitig, ob Jung oder Alt“, erzählt Gisela Sierwald mit leuchtenden Augen. Blumengießen, Müll runterbringen, kleinere Reparaturen. Wenn einer nicht da ist oder nicht kann, springt der andere ein. Gisela Sierwald und ihr Mann Fred-Joachim Schulz (66) kümmern sich rührig um ihre Mieter in der Bäckerstraße 19 und 21 - wahrscheinlich ein Stück mehr als andere Vermieter. Der Vorteil: Sie wohnen selbst mit im Haus. „Ich möchte, dass sich bei mir alle Mieter wohlfühlen können, ohne ihnen auf die Pelle rücken zu wollen“, sagt Gisela Sierwald.
Das können die Metal- und Wacken-Fans Belinda Papajewski (29) und Martin Friese (27) nur bestätigen: „Solche Vermieter zu haben, ist purer Luxus.“ Da darf dann auch die Musik schon mal ein bisschen lauter sein.