Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Späte Leidenschaft

Gisela Prouza mit ihrem Hund Struppi

Gisela Prouza verwirklichte als Rentnerin einen Kindertraum

sb. Stade. Schon als kleines Mädchen wollte Gisela Prouza (68) Bücher schreiben. Doch zunächst kam alles anders. Aufgewachsen in Sahlenburg bei Cuxhaven, absolvierte sie nach der Schule eine Ausbildung zur Friseurin, heiratete und bekam zwei Söhne. 1975 zog sie mit ihrer Familie in den Landkreis Stade, seit 1985 wohnt sie in Stade-Hagen.
"Mit Anfang 60 habe ich mich dann gefragt, was ich nach der Rente mit meinem Leben noch anfangen möchte", sagt die inzwischen geschiedene Gisela Prouza. "Vor allem war und ist es mir wichtig, geistig aktiv zu bleiben." Als sie in der Zeitung eine Annonce einer Hamburger Akademie für Fernstudien fand, schrieb sie sich für einen zweijährigen Lehrgang in Belletristik ein. Ihre Lehrer ermutigten sie schon bald, ihre Werke zu veröffentlichen.
Auf einen Band mit Kurzgeschichten folgte im Jahr 2007 der erste Kinderkrimi "Lisa und Tim" für Kinder ab neun Jahre. Die Geschichte spielt in Gisela Prouzas alter Heimat Sahlenburg. "So kann ich den jungen Lesern auf amüsante Weise ein Stück Lokalgeschichte vermitteln", sagt die Autorin. Inzwischen gibt es vier Geschichten mit "Lisa und Tim", die in je zwei Doppelbänden erschienen sind. Die Bilder dazu stammen von ihrem Cousin und Grafiker Fredy Prousa. Mit dem dritten Band will sich Gisela Prouza jedoch ein wenig Zeit lassen. "Zur Zeit schreibe ich an einem Schicksalsroman für Erwachsene", erzählt sie.
Für Gisela Prouza ist das Schreiben reines Hobby. Trotzdem leidet sie wie Profis gelegentlich unter Schreibblockaden. Dann greift sie gern zu Farbe und Pinsel und frönt ihrer zweiten Leidenschaft - dem Malen. Jüngst kam ein weiteres Hobby dazu. Seit kurzem singt die Rentnerin begeistert bei den "Rockenden Senioren" in Deinste.
www.giselaprouza.info