Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade: Abriss auf der Harburger Straße

Die Harburger Straße ist halbseitig gesperrt (Foto: Stadt)
bc. Stade. Die Hansestadt Stade hat mit den Vorbereitungsarbeiten zum Abriss der Geh- und Radwegbrücke auf der Harburger Straße, die stadteinwärts über die Bahnverbindung Stade - Bremervörde führt, begonnen. Die baufällig gewordene Brücke aus den 1960er Jahren soll durch eine 28 Meter lange Stahlbrücke als Behelfsbauwerk ersetzt werden.
Als besondere Herausforderung hat sich dabei laut Stadtverwaltung die Freilegung und Sicherung der mit der Brücke überführten Leitungen herausgestellt. Hier verlaufen viele Haupt-Versorgungsleitungen, mehrere Glasfaser-Telekommunikationsleitungen, Starkstromleitungen, Gas- und Wasserhauptleitungen, die erst entfernt werden müssen, bevor die alte Brücke abgerissen werden kann.
Nach dem Abriss werden ca. zehn Meter lange Rohre als Tiefgründung in die Böschung eingebracht, auf die dann die komplett vorgefertigte Behelfsbrücke aufgelegt wird. Fahrrad-Fahrer und Fußgänger müssen auf die andere Straßenseite ausweichen. Die Straße ist halbseitig gesperrt, der Verkehr wird per Ampel geregelt. Die Bauarbeiten werden nach Angaben der Stadt voraussichtlich bis Ende Juni andauern.