Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade: Asylbewerber verteilten Rosen an Frauen

(Foto: I. Straehler-Pohl)
bc. Stade. Eine tolle Geste: Rund 90 Asylbewerber haben am Dienstagnachmittag 700 Rosen an Passantinnen auf dem Pferdemarkt in der
Stader Altstadt verteilt. Mit der Aktion wollten sie sich von den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln und Hamburg distanzieren, bei denen Migrantengruppen, darunter auch Flüchtlinge, Frauen sexuell bedrängt haben sollen. Organisator war Ayman Allaham, ein Palästinenser, der in Damaskus in Syrien geboren wurde. „Wir wollten zeigen, dass wir die Belästigung und die Diebstähle verurteilen“, sagt er. „Wir respektieren alle Frauen.“ Er und weitere Flüchtlinge aus Stade warnen davor, alle Muslime und Asylbewerber unter Generalverdacht zu stellen. „Wir sind nicht schuldig. Wir solidarisieren uns mit den Opfern.“ Mit den Blumen würden sie sich zudem bei den Menschen in Deutschland für ihre Gastfreundschaft und Hilfe bedanken wollen, so Allaham.