Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade: Der Marketing-Chef und seine Ziele

An seinem (Noch-) Arbeitsplatz im Rathaus: Dr. Andreas Schäfer (Foto: bc)
bc. Stade. Erstmals in ihrer Geschichte wird es ab November in der Hansestadt Stade ein professionell strukturiertes Stadtmarketing geben. Chef des Ganzen wird Stades Archäologe und Kulturmanager Dr. Andreas Schäfer (49). Das WOCHENBLATT stellt ihn vor. Seine Ziele, seine Vita, seine Hobbys:
Wie berichtet, ließ Bürgermeisterin Silvia Nieber die Katze bereits aus dem Sack. Schäfer soll künftig als Geschäftsführer der neuen „Stadtmarketing und Tourismus GmbH“ - eine hundertprozentige Tochter der Stadt - die Zügel in der Hand halten. Die letzte Mini-Hürde - die Zustimmung des Aufsichtsrates der bestehenden „Stade Tourismus GmbH“ - sollte nur noch Formsache sein.
„Die neue GmbH ist eine Riesen-Chance für Stade. Wir können die Stadt gemeinsam kreativ präsentieren, müssen Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten. Eine sehr reizvolle Aufgabe für mich“, sagt Schäfer. Ihm schwebt eine klare Image- und Marketingkampagne vor - eine Dachmarke müsse her.
Als Beispiel nennt er die thüringische Kleinstadt Gotha, die vor einigen Jahren einen Masterplan verabschiedet hat. Der „Claim“ für Gotha: „Adel gesichtet“. Schäfer: „Wir müssen ganz klar deutlich machen: Wofür steht Stade?“ Auch Stade brauche ein „Corporate Design“.
Die neue GmbH basiert auf drei Säulen: City-Management, Tourismus und Events. Die Stelle des City-Managers ist intern ausgeschrieben worden. Als Favoritin gilt hinter vorgehaltener Hand Sophie Hagebölling aus der Wirtschaftsförderung. Sie hat im vergangenen Jahr schon eng mit den Ehrenamtlichen von „Stade aktuell“ zusammengearbeitet. Auch nach der Auflösung von Stade aktuell“ (das WOCHENBLATT berichtete) setzt Schäfer auf das Know-how der Ehrenamtlichen: „Ich möchte sie mit einbinden.“
Seit Montag laufen zudem die Vorstellungsgespräche für den Posten des neuen Event-Managers. Mehr als 80 Bewerbungen waren eingegangen. Fest steht: Laut Bürgermeisterin Silvia Nieber werden alle bestehenden Veranstaltungen auch im nächsten Jahr stattfinden. Der Bereich Tourismus bleibt dagegen unangetastet, Teamleiter Frank Tinnemeyer leitet die Abteilung auch weiterhin.
Schäfer selbst kam 2005 nach Stade, fing als promovierter Archäologe bei der Stadt an, übernahm später den Kulturbereich. Zuvor arbeitete er u.a. in der Musikbranche für den Universal-Verlag in Berlin, betreute Bands wie „Juli“ und „Wolfsheim“. Selber war er lange als DJ unterwegs. Aufgewachsen ist Schäfer am Bodensee in der Nähe von Ravensburg, machte dort auch sein Abitur und zog dann für Zivildienst und Studium nach Hamburg. Andreas Schäfer lebt in Hamburg-Altona, ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner Freizeit trainiert er eine D-Jugend-Fußball-Mannschaft beim HEBC in Hamburg-Eimsbüttel, besucht Konzerte und Kunstausstellungen. Außerdem besitzt er eine Dauerkarte für die Zweitliga-Kicker des FC St. Pauli.