Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Stader auf dem Weg zur Krippe": Ausstellung in der St. Cosmae-Kirche

Mitglieder der Krippen-Arbeitsgruppe und Helfer beim Aufbau der Ausstellung in der Altstadtkirche St. Cosmae (Foto: tp)

Bürgermeisterin Silvia Nieber stand Modell für den Hirten

tp. Stade. Menschen aus Fleisch und Blut standen Modell für die lebensgroßen Figuren, die Besucher der Stader St. Cosmae-Kirche im Advent in der Ausstellung "Stader auf dem Weg zur Krippe" bestaunen können. "Bürgermeisterin Silvia Nieber stand für einen Hirten Pate", sagt die Ideengeberin und Kirchenvorstandvorsitzende Ingeborg Carmesin.

Wie berichtet, stellten Freiwillige einer kirchlichen Krippen-Arbeitsgruppe seit Sommer im Werkraum der Stader Fröbel-Schule die bekleideten Figuren aus Holz, Drahtgeflecht und Gipsabdrücken von Händen und Gesichtern bekannter und unbekannter Menschen der Stadt her. In Interviews, die in einem Begleitheft (Preis 2 Euro) zu lesen sind, erzählen die Personen von ihren Gefühlen, Gedanken und Vorstellungen, die sie in der Rolle einer biblischen Gestalt vor dem Kind in Bethlehem empfinden.

Bürgermeisterin Silvia Nieber sagt: "Angesichts des neugeborenen Kindes sehe ich die Aufgabe vor mir, junge Menschen in ihrer Entwicklung in der Gesellschaft zu unterstützen."

"Ich fühle mich geehrt, in der Gestalt eines Hirten an der Krippe stehen zu dürfen. Die Hirten waren es, die Jesus Christus, der mir sehr viel bedeutet, als erstes sahen", so Francis Darios. Der Flüchtling ist Mitglied der St. Cosmae-Gemeinde.
Schüler Pascal Bardenhagen: "Die Figur Josef in der Krippenausstellung hat mein Gesicht. Ich werde Zimmermann, lerne damit den gleichen Beruf, den Josef vor 2000 Jahren hatte. Das ist ein lustiger Zufall, der mir etwas bedeutet, weil man damit sieht, wie lange es die Zimmerei schon gibt."

• Die Ausstellung "Stader auf dem Weg zur Krippe" wird am ersten Adventssonntag, 29. November, um 10 Uhr beim Gottesdienst eröffnet. Bis zum vierten Advent, Sonntag, 20. Dezember, können sich Interessierte die Figuren täglich von 11 bis 17 Uhr im Altarraum von St. Cosmae anschauen.

• Langjähriger Haupt-Organisator der Cosmae-Krippen-Ausstellungen ist Pastor Dr. Ekkehard Heise.