Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Gotteshaus als Raubvogel-Domäne

Ein Turmfalke (Foto: NABU/M. Heng)

Turmfalken brüten an St. Wilhadi / Erfolg des Landkreis-Projekts „Lebensraum Kirchturm“


tp. Landkreis Stade.
Schon im zweiten Jahren sorgen dieser Tage Turmfalken in der Stader St. Wilhadi-Kirche für Nachwuchs. Ein Erfolg zahlreicher Akteure im Rahmen des
Landkreis-Projektes „Lebensraum Kirchturm“.

Im Jahr 2010 wurde mit der St. Wilhadi-Kirche in Stade die erste Kirche im Landkreis für ihr Artenschutzengagement ausgezeichnet. Rainer von Brook von der Ornithologisch Naturkundlichen" Arbeitsgemeinschaft hatte 2010 für das Projekt "Lebensraum Kirchturm‘ zwei Turmfalkenkästen in den Schallluken der St. Wilhadi Kirche eingebaut. 2017 beobachtete er erstmalig, dass die Turmfalken einen der Nistkästen angenommen hatten. In diesem Jahr brütet der Turmfalke erneut. „Ein gutes Zeichen, dafür, dass die Artenschutzmaßnahme erfolgreich war“, berichtet von Brook.

Das Projekt „Lebensraum Kirchturm“ wurde durch das Naturschutzamt des Landkreises Stade ins Leben gerufen. Die Landeskirchen, Naturschutzverbände, die Naturschutzstiftung des Lions Club Stade, aber auch die Hansestadt Stade konnten schnell als Partner für dieses Projekt gewonnen werden.