Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Idee: Landfrauen-Spektakel und kleine Markthalle "Am Sande"

Leser-Anregung: Eine kleine Markthalle zur ERgänzung des Kiosks (hi. re.) auf dem Platz "Am Sande"
tp. Stade. "Ich könnte mir auf dem Platz 'Am Sande' in Stade gut eine kleine Markthalle vorstellen, wie es sie schon häufig in den Städten gibt", schlägt WOCHENBLATT-Leserin Angelika Antes aus Wiepenkathen im Rahmen der Kampagne "Stader Ideen" unserer Zeitung vor. Bürgermeisterin Silvia Nieber lobt den originellen Vorstoß.

Das Gebäude könnte laut Antes architektonisch dem Imbiss und Kiosk "Am Sande" angepasst werden. Auch der Wochenmarkt könnte dort stattfinden. Eine Gastronomieeinrichtung mit Mittagstisch, kleine Stände mit regionalen Erzeugnissen aus dem Alten Land und aus Stades Partnerstädten, kleine kulturelle Ausstellungen, eine Bühne, ein Café, Fischspezialitäten und mehr könnten angeboten werden, so Antes. Als "gutes Beispiel" nennt sie den Landfrauenmarkt in Ihlienworth, der den Ort im Landkreis Cuxhaven weit über Landesgrenzen bekannt gemacht habe.

Bürgermeisterin Silvia Nieber meint: "Die Markthalle ist eine gute Idee." Allerdings sei dieses Thema in einem breiten planerischen Sachzusammenhang zu betrachten. Die Beteiligung der Landfrauen sei "ein toller Tipp", den sie an den Chef der Museen Stade, Dr. Sebastian Möllers, weitergeben will - "mit der Bitte um Ansprache der Landfrauen zur Teilnahme an den Inselmärkten".