Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stadtradeln für ein besseres Klima

Diese und viele weitere Fahrradfahrer um Frank Irmer (4. v.li.) wollen beim "Stadtradeln" kräftig in die Pedale treten
lt. Horneburg. 10.000 Kilometer in drei Wochen: dieses Ergebnis peilt Frank Irmer für die Aktion "Stadtradeln" an, die am Samstag, 20. August, in Horneburg startet. Im Rahmen der bundesweiten Kampagne des "Klima-Bündnis" sind alle Bürger, die im Flecken Horneburg wohnen oder arbeiten, aufgerufen, so oft wie möglich das Auto stehen zu lassen und stattdessen in die Pedale zu treten.
"Die Aktion ist keine gemeinsame Fahrradtour, sondern es steckt viel mehr dahinter", betont Irmer, der für die CDU im Fleckenrat sitzt und selbst gerne radelt. Ziel sei es, möglichst viele Teilnehmer zu finden, die innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraumes so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad fahren - ganz egal, ob alleine oder in der Gruppe, ob zum Brötchen holen, zur Arbeit oder "just for fun".

Wer mitmachen möchte, muss sich online registrieren und einem Team zuordnen. Während des Aktionszeitraumes werden die geradelten Kilometer per Smartphone-App hochgeladen. Wer kein Smartphone hat, wendet sich an den Teamkapitän, der die Daten auch eingeben kann.

Der Flecken Horneburg ist übrigens die einzige Kommune im Landkreis Stade sowie im gesamten Elbe-Weser-Dreieck, die sich am Stadtradeln beteiligt, betont Irmer. Die Aktion biete sich in Horneburg besonders an, da momentan ein Fahrradwegekonzept erarbeitet wird. Irmer hofft, dass das Konzept im Rahmen der Stadtradeln- Abschlussveranstaltung am Samstag, 24. September, vorgestellt werden kann.

Der Flecken Horneburg ehrt die aktivsten Radler, außerdem werden unter allen Teilnehmern bundesweit Preise verlost. Gewinner seien das Klima, die Umwelt und jeder Radler, heißt es auf der offiziellen Homepage der Stadtradeln-Kampagne. Jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werde, erspare der Umwelt 139 g CO2 (Angabe Umweltbundesamt), trage zu weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen sowie weniger Lärm bei und führe zu lebenswerten Städten und Gemeinden.

• Nähere Informationen bei Frank Irmer unter Tel.: 0160 - 3072811 oder bei Vanessa Heider unter Tel.: 04163 - 807913 sowie unter www.stadtradeln.de/horneburg2016