Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stadtteil feiert im Stader Altländer Viertel mit Musik, Tanz und Spiel

Kinderschminken stand hoch im Kurs

Das Fest der Kulturen

ig. Stade. „Offene Türen - offene Herzen“! Das war das Motto des traditionellen Stadtteilfestes am Samstag im Altländer Viertel. „Wieder eine gelungene Veranstaltung“, sagt Stadtteilmoderatorin und Cheforganisatorin Margrit Howe. „Auch wenn sich in diesem Jahr weniger Menschen an der Organisation beteiligt haben. Trotzdem haben alle, die mitmachten, viel Spaß gehabt.“ Und: Die Vielzahl der Nationen sei schon beeindruckend. „Es ist wichtig, dass alle an einem Strang ziehen.“

Bereits zum 15. Mal veranstaltete die Hansestadt Stade in Kooperation mit Vereinen, Kindertagesstätten, Unternehmen und weiteren Beteiligten am vergangenen Samstag die jährliche Feier im sozial schwachen Quartier. Auf dem „Markt der Begegnung“ gab es internationaler Musik, Speisen, Tanz und viele spannende Aktionen für Kinder zu erleben. Ein Highlight für die jungen Gäste; das Human Soccer - Turnier.

Von der Stadt Stade wurde auf dem Fest ein besonderes Projekt vorgestellt. Ein Grünzug mit Mietergärten soll den Stadtteil bereichern. Howe: „Die Gärten sollen von Anwohnern bewirtschaftet werden.“ Auch wird über Errichtung eines zentralen Platzes für Aktivitäten in der Nähe des Jugendhauses nachgedacht.