Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Städtepartnerschaft muss man fühlen können"

Bürgermeisterin Silvia Nieber (li.) und Karina Holst, Leiterin der Stabsstelle EU-Förderung, Städtepartnerschaften und Gleichstellung laden zum doppelten Städtepartnerjubiläum ein
Die Hansestadt Stade feiert Doppeljubiläum mit Goldap und Givat Shmuel

sb. Stade. Mit mehreren Veranstaltungen und vielen Gästen feiert die Hansestadt Stade von Sonntag, 6. Mai, bis Mittwoch, 9. Mai, die 20-jährige Städtepartnerschaft mit Goldap in Polen, die 30-jährige Städtepartnerschaft mit Givat Shmuel in Israel sowie den 70. Geburtstag der Staatsgründung Israels. Zur Teilnahme sind sowohl Gäste aus den Partnerstädten als auch interessierte Bürger herzlich eingeladen. "Eine Städtepartnerschaft muss man fühlen können", sagt Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber. "Die Veranstaltungen sind dazu eine gute Gelegenheit."

• Los geht es am Sonntag, 6. Mai, um 20 Uhr in der Wilhadi-Kirche mit dem Konzert "Klangvolle Einsichten". Der international renommierte Perkussionist Murat Coşkun, der spanische Akkordeonist Enrique Ugarte und der Sprecher Peter Kühn führen durch den Abend. Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro unter Tel. 0162-8883444, im Rathaus in Zimmer 7a, in der Tourist-Info am Hafen, im Musikhaus magunia, bei Thalia in Stade und im Weinkeller Tomischat.

• Zur Ausstellungseröffnung "Steinerne Erinnerung" mit Werken des Architekturmalers Alexander Dettmar im Foyer des neuen Rathauses am Montag, 7. Mai, um 16 Uhr, sind interessierte Bürger willkommen. Die Darstellungen von Synagogen aus dem norddeutschen Raum sowie Ansichten aus Israel sind dort bis zum 18. Mai zu sehen.

• Ein internationales Freundschaftsfest wird am Montag, 7. Mai, um 17 Uhr im Rathaus gefeiert. Wer an der Feier teilnehmen möchte, braucht dafür eine Eintrittskarte. Diese ist kostenlos im Rathaus, Zimmer 7a, erhältlich. Auf dem Programm stehen ein Kurzfilm, Grußworte und Vorträge, Vorführungen und Überraschungen. Im Anschluss gibt es internationales Fingerfood.

• Zum Europatag am Mittwoch, 9. Mai, lädt der Diplom-Politologe und Journalist Ingo Espenschied Schulklassen und interessierte Bürger zu einer spannenden multimedialen Zeitreise unter dem Titel "65 Jahre Europa - das Vermächtnis der Gründungsväter" ein. Die Vorstellung um 9 Uhr ist bereits ausgebucht, für 11 Uhr werden noch Anmeldungen unter E-Mail Christine.Boge@stadt-stade.de entgegen genommen.