Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Staunen über die Doppel-Begabung

Wann? 02.02.2014 10:00 Uhr

Wo? Kunsthaus, Wasser West 7, 21682 Stade DE
Vor Hesse-Bildern: Regina Bucher, Direktorin des Museums Hermann Hesse Montagnola
Stade: Kunsthaus |

"Mit Feder und Farbe": Kunsthaus Stade zeigt Hermann Hesse als Maler

tp. Stade. Schriftsteller Hermann Hesse (1877-1962) war nicht nur ein Literat von Weltniveau, sondern auch ein begabter Maler voller kreativer Energie. Über die eher unbekannten Facetten dieser Doppel-Begabung können jetzt Besucher der Ausstellung "Mit Feder und Farbe - Werke aus dem Nachlass Heiner Hesse" staunen, die das städtische Kunsthaus in Stade von Sonntag, 2. Februar, 10 Uhr, bis Sonntag, 11. Mai, zeigt.

Die Schau stellt das Spektrum von den ersten Arbeiten bis zu den Werken der letzten Lebensphase des Literaturnobelpreisträgers dar. Die ausgestellten Bilder werden in einem biografischen Zusammenhang präsentiert und mit Zitaten und Briefen ergänzt.
Die Werke stammen aus dem Nachlass des Sohnes Heiner Hesse. Sie umfassen unter anderem Skizzenbücher, Bleistift- und Federzeichnungen, Aquarelle, Öl- und Buntstift-Bilder sowie illustrierte Briefe. "Viele dieser Werke werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert", sagte Museumsdirektor Dr. Sebastian Möllers auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Hesse war 39 Jahre alt, als er anfing zu malen. Im Ersten Weltkrieg begann er auf Anraten seines Psychiaters mit der Abbildung von Träumen und mit Selbstbildnissen. Schnell entwickelte er eine Neigung zu Naturdarstellungen. In den farbenfrohen Bildern aus den ersten Jahren gab er Eindrücke aus seinem Wohnort Bern oder von seinen Fahrten ins Tessin wieder. Ab 1919 wurde Montagnola im Tessin seine neue und letzte Heimat und sein häufigstes Bildmotiv.

Heiner Hesse (1909-2003), der mittlere der drei Hesse-Söhne, hatte eine intensive, aber auch konfliktreiche Beziehung zu seinem Vater, wovon ein umfangreicher Briefwechsel zeugt. Er setzte es sich zum Ziel, Hermann Hesse auch als Maler bekannt zu machen.

• Führungen finden sonntags um 15 Uhr und mittwochs um 17.30 Uhr statt.
• Zu einem Vortrag mit der Enkelin Eva Hesse lädt das Kunsthaus am Sonntag, 2. Februar, um 11 Uhr ein. Es moderiert Regina Bucher, Direktorin des Museums Hermann Hesse Montagnola.

www.museen-stade.de