Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Studieren mit Rundum-Betreuung

Die Absolventen des PFH Hansecampus Stade mit Professoren, Dozenten und Hochschulmitarbeitern im Stader Königsmarcksaal (Foto: PFH)
36 Erstsemester und 26 Absolventen: Hansecampus-Studenten feiern im alten Rathaus

bc/nw. Stade. Die einen kommen, die anderen gehen: 36 Erstsemester des Carbontechnologie- und des Management-Studiums nehmen zum Wintersemester das Studium am PFH Hansecampus Stade auf, 26 Absolventen haben es erfolgreich abgeschlossen. Am vergangenen Freitag feierten sie gemeinsam im Königsmarcksaal des Stader Rathauses.
Bürgermeisterin Silvia Nieber: "Hier in Stade studieren Sie nicht im universitären Elfenbeinturm, sondern inmitten eines Forschungs-, Technologie- und Produktionsstandortes. Und so intensiv wie an der PFH in Stade werden Sie wohl an kaum einer anderen Hochschule betreut."
Außerdem verwies Nieber auf die Maßnahmen, die die Hansestadt Stade zur Unterstützung des Management-Studiums beschlossen hat: die Einrichtung einer Stiftungsprofessur für fünf Jahre und das Stipendienprogramm für Studierende (das WOCHENBLATT berichtete).
Als beste Abgängerin im CFK-Studiengang "Verbundwerkstoffe/Composites" erhielt Kristin Blanken den "CFK Campus Engineering Award" von Gerhard Hoffmann, Niederlassungsleiter der Volksbank Stade-Cuxhaven. Sie erreichte die Abschlussnote 1,73. Von Hochschulpräsident Prof. Dr. Frank Albe erhielt Blanken außerdem eine Auszeichnung als "Best of the Year". Beide Preise sind mit 500 Euro dotiert.
Insgesamt schlossen 20 Studierende erfolgreich das ingenieurwissenschaftliche CFK-Bachelorstudium ab, sechs Studierende konnten den Studiengang "General Management" beenden. Fast alle Absolventen haben bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche oder zumindest eine Unterzeichnung in Aussicht. Die meisten bleiben in der Region bei den Praxispartnern, die sie bereits durch das Studium begleitet haben: Airbus, Premium Aerotec, Stader Saatzucht, Karl Meyer und Stadur.
Die Bachelor-Studienanfänger setzen sich aus 20 Neulingen im Studiengang "Verbundwerkstoffe/Composites" und zehn im Studium "General Management" zusammen. Außerdem nehmen sechs berufserfahrene Ingenieure den Master-Studiengang "Composites" auf. Er wird in diesem Jahrgang komplett in englischer Sprache unterrichtet.
Campusleiterin Peggy Repenning: "Besonders erfreulich ist, wie unser Studienangebot mittlerweile auch international wahrgenommen wird. Alle sechs Master- sowie zwei Bachelor-Studierende des Carbontechnologie-Studiums kommen aus außereuropäischen Ländern zu uns, nämlich aus Indien und Bahrain."