Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Suchtkranke laden ein

Freuen sich aufs Frühlingsfest: Einige Bewohner der Langzeiteinrichtung mit Christiane Caras und Thomas Ahlrichs (re.) vom Verein für Sozialmedizin
lt. Hollern-Twielenfleth. Zum Frühlingsfest auf ihrer idyllischen Hofstelle in Hollern-Twielenfleth, Bassenfleth 18a, laden die Bewohner und das Team der Langzeiteinrichtung am Sonntag, 21. Mai, ab 11 Uhr ein. Alle Bürger, Nachbarn und Interessierte sind herzlich willkommen, um sich anzuschauen, wie die insgesamt 30 inzwischen abstinenten Suchtkranken leben und arbeiten.
Es gibt Speisen und Getränke, eine Spielecke für Kinder und einen kleinen Flohmarkt. Außerdem wird ein original Herrenfahrrad der Marke Victoria aus den 1970er Jahren versteigert.
Im Rahmen des Frühlingsfestes wird auch die Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes gefeiert, in dem die Bewohner u.a. künftig ihre Physiotherapiestunden absolvieren. Neu installiert wurde auch ein Blockheizkraftwerk, das künftig die komplette Hofstelle mit Strom und Wärme versorgen soll, sagt Thomas Ahrichs, Geschäftsführer des Vereins für Sozialmedizin.
Zeitgleich mit dem Frühlingsfest wird in Hollern die Nebenstelle des Haupthauses, das „Haus Hollern“ mit geladenen Gästen offiziell eingeweiht. Wie berichtet, haben in dem ehemaligen „ObstArt Hotel“ 13 Suchtkranke ein Zuhause gefunden, die schon länger abstinent sind und sich etwas mehr Selbstständigkeit zutrauen.
• Im „Haus Bassenfleth“ trifft sich jeden Mittwoch um 19.30 Uhr eine offene Selbsthilfegruppe für Suchtkranke.
• Die Bewohner freuen sich über Spenden von Fahrrädern und Notebooks.