Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Syrer aus dem Landkreis Stade können Verwandte aufnehmen

lt. Stade. Menschen mit syrischen Wurzeln, die im Landkreis Stade leben, bekommen aufgrund der dramatischen Flüchtlingssituation im Nahen Osten die Möglichkeit, Verwandte aus Syrien bei sich aufzunehmen. „Die Angehörigen können ihre Aufnahmebereitschaft damit unterstreichen, dass sie einen Beitrag zur Unterbringung und zum Lebensunterhalt des Flüchtlings leisten“, so die beim Landkreis für Ausländerfragen zuständige Dezernentin, Nicole Streitz.
Das niedersächsische Innenministerium hatte erklärt, dass syrische Familien unterstützt werden, die ihre Verwandten bisher nicht holen konnten, weil sie die Unterhaltskosten nicht selbst aufbringen können. Begünstigt werden syrische sowie in begründeten Einzelfällen staatenlose Flüchtlinge aus Syrien, den Anrainerstaaten Syriens und aus Ägypten. Welche und wie viele Flüchtlinge für die Dauer des Konfliktes tatsächlich im Landkreis Stade leben dürfen, entscheidet das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration.
Nähere Infos gibt es bei Marco Hertrich unter Tel. 04141 - 12495. Syrer, die im Landkreis Stade leben, und Verwandte aufnehmen möchten, sollten sich so schnell wie möglich, spätestens aber bis zum 7. Februar, beim Landkreis melden.