Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tausende Forellenbabys ausgesetzt

Setzten die Jungforellen aus (v. li.): Hans-Hermann Vollmers, Thomas Piper, Jens Brauer und Jürgen Hochmuth (Foto: oh)

Anglervereine erhalten Fischbestand in der Schwinge mit eigener Nachzucht

tp. Stade/Deinste. Naturfreunde des Stader Anglervereins (SAV) haben in diesem Winter in der vereinseigenen Brutanlage in Stade rund 80.000 Meerforellen ausgebrütet und aufgezogen. In einer gemeinsamen Aktion haben jetzt die Mitglieder des SAV sowie Kollegen der Anglervereine (AV) aus Schwinge und Fredenbeck einen Teil der jeweils knapp vier Zentimeter langen Jungfische im Deinster Mühlenbach ausgesetzt.

Die drei Vereine haben die Schwinge mit den Nebenbächen seit 1985 von der "Fischereigenossenschaft Schwinge" gepachtet. Damit sei gewährleistet, "dass das Ökosystem Schwinge von Vereinen, die auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken, gehegt und gepflegt wird", sagt SAV-Sprecher Dieter Karrasch.

Der Pächter ist weiterhin verpflichtet, für den Besatz von Jungfischen zur Aufrechterhaltung des Fischbestandes zu sorgen. Seit 1990 züchtet dafür der SAV-Gewässerwart Jens Brauer Fische in der Brutanlage in Stade.

• An der Besatzaktion bei Deinste (Samtgemeinde Fredenbeck) beteiligten sich die Veinsvorsitzenden Hans-Hermann Vollmers vom AV Fredenbeck und Thomas Piper vom SAV Stade, der SAV-Gewässerwart Jens Brauer und Jürgen Hochmuth, Vorsitzender des AV Schwinge.