Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tierheim Stade: Wo Katze und Co. auf ein neues Zuhause hoffen

Tierheim-Leiterin Julia Weber mit einer jungen Perser-Katze, die in Hahle gefunden wurde Fotos: lt
lt. Stade. Bellende Hunde, die schwanzwedelnd an den Zäunen ihrer riesigen Zwinger hochspringen sind in der Regel das erste, was Besucher des Tierheims in Stade - des einzigen im ganzen Landkreis - zu Gesicht bekommen. Auf dem etwas abgelegenen Gelände im Stadtteil Hagen ist Platz für 45 Katzen, 20 Hunde und diverse weitere Kleintiere.
Tagsüber sind die Hunde meistens draußen und gehen regelmäßig mit insgesamt sieben ehrenamtlichen "Gassigängern" spazieren. Nachts bringen Tierheim-Leiterin Julia Weber und ihre zwei Mitarbeiterinnen die Vierbeiner nach drinnen ins Hundehaus, wo jedes Tier seine eigene kleine "Zelle" mit Körbchen und Spielzeug hat.
Die Katzen sind in mehreren Räumen im Haus untergebracht, haben Kratzbäume, Decken und viel Platz zum Kuscheln und Klettern.
"Katzen werden von allen Tierarten am häufigsten bei uns abgegeben", sagt Julia Weber. Es habe schon Zeiten gegeben, da warteten rund 90 Samtpfoten auf einen neuen Besitzer. So viele sind es momentan aber zum Glück nicht, sondern "nur" 13. Außerdem sechs Hunde, vier Ratten, zwei Meerschweinchen sowie zwei Hähne und eine Henne.
Meldet sich innerhalb von zwei bis drei Wochen kein Besitzer, versucht Julia Weber die Fundtiere weiter zu vermitteln. "Ein Tierheim kann natürlich kein Zuhause ersetzen", sagt die Leiterin. Deshalb freut sie sich über jedes Tier, das schnell wieder weg ist. Vor allem viele Hunde bleiben aber manchmal über Jahre im Tierheim, weil sie oftmals schwierig im Umgang und daher schwer zu vermitteln sind, sagt Julia Weber.
Grundsätzlich ist das Tierheim, das von der Hansestadt Stade betrieben wird, nur für Fundtiere zuständig. Besitzer, die ihre Tiere abgeben möchten, können dies nur im Notfall und gegen Zahlung einer Gebühr tun.
Wer außerhalb der Dienstzeiten des Tierheims ein Tier findet, muss dieses bei der Polizei abgeben. Die Beamten wiederum haben einen Schlüssel für einen Notzwinger, der außerhalb des eingezäunten Tierheim-Geländes steht und in dem immer Futter und Wasser vorhanden sind.
• Personen, die ein Tier abgeben möchten, sollten sich vorher unter Tel.: 04141 - 66610 melden. Es läuft immer ein Anrufbeantworter und die Mitarbeiter melden sich so schnell wie möglich zurück.
Die offiziellen Dienstzeiten sind Mittwoch und Samstag von 13 - 16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.
www.stadt-stade.info/stade/tierheim