Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Traum vom "Dirt-Park": Altländer Jungs engagieren sich für einen Fahrrad-Parcours

Kilian Rokitta (li.) und Lars Borgmann engagieren sich für das Projekt "Dirt-Park"
lt. Hollern-Twielenfleth. Kilian Rokitta und Lars Borgmann (beide zwölf) sitzen in fast jeder freien Minute auf ihren Rädern und cruisen durch die Gegend - und weil einfach nur geradeaus zu fahren in ihren Augen ziemlich öde ist, suchen sich die beiden Gymnasiasten aus dem Alten Land gerne kleine Hügel oder Rampen, über die man "springen" kann.
Ihr Hobby hat die Jungs auf eine Idee gebracht, für die sie inzwischen sogar die Politik begeistern konnten: Eine Art Lehm-Parcours für geländetaugliche Fahrräder in Hollern-Twielenfleth für Jugendliche, die gerne biken. In dem "Dirt-Park" würde es verschiedene Strecken für Anfänger und Fortgeschrittene geben mit Rampen und einer Wellenstrecke ("Pumptrack").
"Wir waren letztes Jahr zusammen im Urlaub in Winterberg in einem Bike-Park", erzählt Kilian. Als die Jungs wieder zuhause im platten Land waren, stand fest: "Sowas wollen wir hier auch haben". Also sammelten die Schüler ca. 70 Unterschriften und sprachen "ihren" Bürgermeister Timo Gerke an. Der war sofort begeistert von der Idee und insbesondere vom Engagement der beiden Zwölfjährigen.
Im Rahmen einer Bauausschuss-Sitzung stellten die Hobby-Sportler ihre Idee überzeugend vor. Mit Unterstützung von Timo Gerke fand sich sogar ein geeignetes Grundstück direkt neben dem Feriendorf Altes Land, das der Gemeinde gehört. Im Haushalt sind bereits 3.000 Euro Planungskosten für das Projekt eingestellt. Jetzt hoffen alle Beteiligten auf die Zustimmung des Landkreises. Der muss die Baugenehmigung erteilen.
"Ich stehe voll hinter den Jungs und hoffe, dass nicht nur der Landkreis sein Okay gibt, sondern dass sich auch ein Investor findet, der das Projekt realisiert", so Timo Gerke.
• Wer wissen möchte, wie ein "Bike-Park", bzw. ein "Dirt-Park" aussieht, findet im Internet viele Beispiele.