Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Traumberuf Banker wieder greifbar

Anna Döscher (li.) und Maren von der Fecht (re.) informierten die Gymnasiasten Lennart Bunn und Lena von Schassen über die Berufsausbildung in der Volksbank

Großer Zulauf bei der zweiten "Nacht der Ausbildung" in Stade

tp. Stade. Realschüler haben wieder eine gute Chance auf eine Karriere als Banker. Das wurde bei der zweiten "Nacht der Ausbildung" deutlich, bei der sich die Volksbank, die Kreissparkasse und die Sparkasse Stade-Altes Land sowie viele weitere Unternehmen in der Stadt Stade in der vergangenen Woche über ihr Berufsspektrum informierten. Die beteiligten Firmen freuten sich über großen Zulauf.
Nach dem Abi in die Bank: So verlief die bisherige berufliche Laufbahn von Anna Döscher und Maren von der Fecht (beide 21), Azubis im zweiten Lehrjahr bei der Volksbank Stade. In der Filiale am Pferdemarkt informierten die jungen Frauen Interessierte über die Tätigkeit in den Bank, "die weder spießig noch trocken" sei. Die Auszubilden durchlaufen verschiedene Stationen vom elektronischen Zahlungsverkehr per "e-Banking" über Schalterdienst bis zur Immobilienabteilung.
Während vor einigen Jahren noch die meisten Bank-Lehrstellen an Abiturienten vergeben wurden, bekommen demografisch bedingt nun immer mehr Bewerber mit guter Mittlerer Reife einen Ausbildungsvertrag bei einem Geldinstitut.
Laut Anna Döscher und Maren von der Fecht sind bei der Volksbank Stade junge Männer und Frauen gleichermaßen als Azubis willkommen: Das Geschlechterverhältnis liege bei "50 zu 50".