Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Treppenturm bis unter die "Zwiebel"

Das Baugerüst ist ein 24 Meter hoher Treppenturm

St. Cosmae-Sanierung: Gerüst steht / Weitere Spender gesucht


tp. Stade. Die Brandschutz-Sanierung des Turms der mittelalterlichen St. Cosmae-Kirche in der Stader Altstadt kann beginnen. Das Baugerüst steht.
Die fleißigen Gerüstbauer Jan-Ingolf Gezarzick (59), Gerd Hammelmann (52) und Manfred Thielpape (55) von der Firma Brahmst haben das 24 Meter hohe Gestell innerhalb weniger Tage errichtet. Das Gerüst, ein mehrstöckiger Treppenturm, reicht bis an die "Zwiebel" des Kirchturmdachs heran. Durch eine Öffnung können nun die Baumaterialien in das Gotteshaus transportiert werden.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, wird das Turm-Innere aus Brandschutzgründen saniert. Der Turm bekommt eine breite Treppe als Fluchtweg sowie eine Brandmeldeanlage, Notbeleuchtung und eine feuerfeste Kammer, in der 14 Menschen im Notfall 90 Minuten ausharren können.
Ziel der Sanierung ist es, den Cosmae-Turm nach Jahren der Schließung wieder für Besucher zugänglich zu machen. Aus fast 40 Metern Höhe können Gäste den Blick über die Dächer der Stadt genießen.
Der Turm-Umbau kostet rund 300.000 Euro. Ein Großteil der Summe hat Ex-Kirchenvorstandsmitglied Michaela Hoffmann mit Helfern gesammelt. Weitere Geldgeber werden gesucht.
• Kontakt: Tel. 04141 - 87680